Pressemitteilung

Holzbauprojekt
  • 09.03.2017

Minister Hauk: „Die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft ist angewandter Klimaschutz. Holzverwendung sorgt für Arbeitsplätze und Wertschöpfung“

„Die Klimaschutzwirkung von Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft ist unbestritten, und immer mehr Kommunen setzen auf die verstärkte Verwendung dieses tollen Rohstoffs. Mit dem Bau dieser einmaligen Brücke betont Neckartenzlingen die Vorbildfunktion der Öffentlichen Hand auf diesem Sektor“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstag (9. März) in Neckartenzlingen (Landkreis Esslingen). Die Holz-Verbund-Brücke über den Neckar sei mit ihrer Spannweite von nahezu 100 Metern in dieser Form in Deutschland einzigartig. In dem in der Brücke verbauten Holz seien über 200 Tonnen Kohlendioxid langfristig gespeichert. Die Verwendung des energieeffizienten Baustoffs Holz sei angewandter Klimaschutz.

„Ziel der Landesregierung ist es, die Position Baden-Württembergs als Holzbauland Nummer 1 in Deutschland weiter zu stärken und die Förderung des Handwerks und der innovativen Holzbau-Unternehmen sowie der Forschung in diesem Sektor weiter auszubauen“, erklärte Hauk. Dazu gehöre es auch, die Rohstoffversorgung der unserer holzverarbeitenden Industrie langfristig zu sichern. Dies sorge für Arbeitsplätze und Wertschöpfung, vor allem in den ländlichen Regionen des Landes.

Hintergrundinformationen:
Weitere Informationen zur Waldwirtschaft in Baden-Württemberg finden Sie unter www.mlr-bw.de/Wald oder unter www.forstbw.de.

Weitere Informationen zum Cluster Forst und Holz finden Sie unter
www.cluster-forstholz-bw.de.

Umfangreiche Fakten zum Thema Holzverwendung finden sich auf der Internetseite der proHolzBW GmbH unter www.proholzbw.de.


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste