Pressemitteilung

Erwerbsobstbau Baden-Württemberg
  • 02.03.2017

Minister Hauk: „Unser Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des heimischen Obstbaus zu erhalten und weiter auszubauen“

„Baden-Württemberg steht für eine Stärkung der regionalen Wertschöpfung in bäuerlichen Familienbetrieben, auch im Erwerbsobstbau. Unsere Betriebe sorgen dafür, dass sich die Menschen mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln ausgewogen ernähren können. Aufgabe der Gesellschaft ist es, unsere heimische Landwirtschaft in ihrer Arbeit bestmöglich zu unterstützen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, Am Donnerstag (2. März) in Stuttgart. Ziel der Agrarpolitik des Landes sei es, den Bäuerinnen und Bauern Rahmenbedingungen zu erhalten und zu schaffen, die ihnen einen wirtschaftlichen Erfolg ermöglichen. Dabei sei jeder Betriebsleiter gefordert, für seinen Betrieb kluge Entscheidungen zu treffen und zukunftsfähige Betriebsentwicklungen einzuleiten.

Entscheidend sei, dass die Landwirte ihre Chancen ausloten und ihre Nischen finden müssten. „Dort, wo regionale Spezialitäten gefragt sind, müssen regionale Absatzmöglichkeiten genutzt werden. Dort, wo Qualitätsprodukte international gefragt sind, müsse exportiert werden. Wer den Markt hat, der hat Zukunft“, betonte der Minister.

Es sei wichtig, dass sich Produkte aus dem Land durch Qualität und Regionalität von der breiten Masse abheben würden. Gerade im Obstbau könne Baden-Württemberg aufgrund der bäuerlichen Strukturen und gesteigerten Anforderungen der Gesellschaft an den Natur- und Umweltschutz keine Preisführerschaft übernehmen. Die Liste der Leistungen, die die Gesellschaft von der Landwirtschaft verlange, werde immer länger.

Ziel des Landes sei es, den Wert von Lebensmitteln aus heimischer Produktion den Menschen wieder stärker vor Augen zu führen. „Regionale Lebensmittel haben sich bei den Verbrauchern zu einem Trend entwickelt. Das ist schön und gut. Unsere Erzeuger brauchen jedoch für ihre Produkte bessere und stabilere Preise“, betonte der Minister. Gemeinsam mit der Marketinggesellschaft MBW arbeite das Ministerium derzeit an einer Kampagne, die stark auf Regionalität setze.

Darüber hinaus sei die Diversifizierung für viele bäuerliche Familienbetriebe eine wichtige Strategie um zusätzliches Einkommen zu erzielen.

Hintergrundinformationen:
Weitere Informationen zum Thema Landwirtschaft finden sich im Internet unter www.mlr-bw.de.


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste