Pressemitteilung

Lebensmittelsicherheit
  • 08.10.2017

Staatssekretärin zieht positive Hygienebilanz zum 172. Cannstatter Volksfest

„Es ist beachtlich, welch hohes Hygieneniveau auf dem Wasen herrscht. Die zuständigen Behörden haben ihre Aufgaben zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher gut und zuverlässig erledigt. Auch in diesem Jahr konnte der Wasen in vollen Zügen genossen werden“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Sonntag (8. Oktober) in Stuttgart.

Am 6. Oktober hatte Staatssekretärin Gurr-Hirsch die zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde der Landeshauptstadt Stuttgart bei einer Kontrolle verschiedener Betriebe auf dem diesjährigen Cannstatter Volksfest begleitet.

Bei einem Durchgang durch zwei Großzelte und einem Süßwarenverkaufsstand erklärte das Kontrollteam die Sachverhalte, die im Rahmen der Betriebskontrollen überprüft werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit sowie dem Schutz des Verbrauchers vor Lebensmittelbetrug.
Nicht nur für die Festwirte und ihre Bediensteten, die täglich mehrere Zehntausende Mahlzeiten vorbereiten und herausgeben, sondern auch für die zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde der Stadt Stuttgart herrscht beim Volksfest und beim Frühlingsfest der Ausnahmezustand.

„Die Lebensmittelkontrolleurinnen und -kontrolleure der Stadt waren täglich vor Ort, haben die Sicherheit der Betriebe geprüft und Proben entnommen, die im zuständigen Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart untersucht wurden“, sagte Staatssekretärin Gurr-Hirsch.

Das Volksfest sei für die Behörde jedes Jahr eine Herausforderung, so der Amtsleiter der Lebensmittelüberwachungsbehörde Dr. Thomas Stegmanns. „Wir führen jedes Jahr auf dem Volksfest etwa 340 Kontrollen durch und entnehmen dabei rund 40 Proben. Während des Volksfests sind permanent vier Personen als Kontrollpersonal für die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit im Einsatz. Ohne unsere während dieser Zeit ständig besetzte Außenstelle auf dem Gelände des Cannstatter Wasens wäre dies nicht möglich“, erklärte Stegmanns.

„Feste wie der Cannstatter Wasen sind ein Beweis für die gelebte Kultur in Baden-Württemberg. Vertrauen und Sicherheit spielen dabei für die Verbraucher eine zentrale Rolle. Auf dem Wasen wurde von allen Verantwortlichen hervorragende Arbeit geleistet, so dass die Besucher Ihren Aufenthalt bedenkenlos genießen konnten“, betonte Gurr-Hirsch.

Hintergrundinformationen:

Weitere Informationen zum Thema Lebensmittelsicherheit finden sich auf den Internetseiten des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unter www.mlr-bw.de.


Porträt

Peter Hauk MdL

Minister für Ländlichen Raum und Verbraucher-
schutz

Mehr

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste