Pressemitteilung

Landwirtschaft
  • 21.09.2017

Start der heimischen Sojabohnenernte in Umkirch

  • Sojabohnenernte in Umkirch

    13

  • Sojabohnenernte in Umkirch

    23

  • Sojabohnenernte in Umkirch

    33

„Das Land setzt auf eine leistungsfähige heimische Landwirtschaft und damit auf die Erzeugung hochwertiger und regionaler Lebensmittel. Der Anbau von gentechnikfreien Sojabohnen bietet unseren Bauern eine wirtschaftliche Perspektive und bereichert die Fruchtfolgen und die Artenvielfalt auf den Feldern im Südwesten“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstag (21. September) beim offiziellen Start der diesjährigen Sojabohnenernte in Umkirch (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald).

Mit rund 7.000 Hektar Anbaufläche Soja nehme das Land im Bundesvergleich hinter Bayern einen Spitzenplatz ein. Mit Blick auf die bundesweite Anbaufläche von 19.000 Hektar stamme demnach mehr als jede dritte in Deutschland erzeugte Sojabohne aus Baden-Württemberg.

„Die heimische Sojabohne ist ein wichtiger Baustein der gentechnikfreien Nahrungsmittelproduktion und sie passt sehr gut zur stark steigenden Nachfrage der Menschen nach heimischen Lebensmitteln. Fruchtbare Böden, sonnige Lagen und eine ausgewogene Wasserversorgung bieten vor allem am Oberrhein ideale Wachstumsbedingungen für erstklassige Sojabohnen“, erklärte Minister Hauk. Hinsichtlich des Selbstversorgungsgrads der EU mit Eiweißfuttermitteln von unter 70 Prozent seien Sojabohnen sehr gesucht. Bio-Ware werde auch direkt zu hochwertigen Lebensmitteln, wie beispielsweise Tofu, verarbeitet. „Ziel der Landesregierung ist es, die Sojabohne aus heimischer Erzeugung noch stärker ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und dadurch Erzeuger und Verarbeiter zu unterstützen“, betonte der Minister. Die Regionalkampagne ‚Natürlich.VONDAHEIM‘ sowie das Qualitätszeichen Baden-Württemberg und das Biozeichen Baden-Württemberg seien hierfür sehr gut geeignet.

Hintergrundinformationen:

Weiter Informationen zum Thema Landwirtschaft finden Sie im Internet unter www.mlr-bw.de/Landwirtschaft.

Umfassende Informationen zur Regionalkampagne finden Sie auf der Internetseite  www.vondaheim.de.


Fußleiste