Standorte

Standorte

Viele Dienstposten betroffen

  • Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen

Von der Bundeswehrreform sind in Baden-Württemberg folgende Standorte betroffen:

– Bruchsal
– Calw
– Donaueschingen
– Dornstadt
– Ellwangen (Jagst)
– Freiburg im Breisgau
– Hardheim
– Heidelberg
– Immendingen
– Karlsruhe
– Lauda-Königshofen
– Laupheim
– Mannheim
– Mengen/Hohentengen
– Meßstetten
– Müllheim
– Neckarzimmern
– Niederstetten
– Pforzheim
– Pfullendorf
– Ravensburg
– Schwäbisch Gmünd
– Setzingen
– Sigmaringen
– Stetten am kalten Markt
– Stuttgart
– Todtnau
– Ulm
– Ummendorf
– Walldürn


Freiburg im Breisgau, Heidelberg, Pforzheim, Ravensburg und Schwäbisch Gmünd werden künftig nicht mehr als Standort bezeichnet, da sie weniger als 15 Dienstposten haben.

Zu den besonders betroffenen Standorten Ellwangen (Jagst), Hardheim, Mengen/Hohentengen, Immendingen, Meßstetten und Sigmaringen haben wir weitere Informationen eingestellt:

Standort Ellwangen (Jagst)

  • Der Standort Ellwangen (Jagst) im Ostalbkreis wird von 1.340 Dienstposten auf 30 Dienstposten wesentlich reduziert. Betroffen ist auch ein Teil der Gemeinde Rainau. Folgende Liegenschaften gehören zum Standort: Reinhardt-Kaserne (48 Hektar, davon vier Hektar in Rainau), Schießanlage (sechs Hektar), Standortübungsplatz (120 Hektar, davon 37 Hektar in Rainau)

Standort Hardheim

  • Der Standort Hardheim im Neckar-Odenwald-Kreis wird aufgelöst. Bislang gibt es dort 980 Dienstposten. Folgende Liegenschaften gehören zum Standort: Carl-Schurz-Kaserne (38 Hektar), Materiallager (22 Hektar), Standortübungsplatz bleibt weiterhin in Betrieb (637 Hektar, davon 444 Hektar Stadt Külsheim und 128 Hektar Gemeinde Königheim), Standortschießanlage (zehn Hektar, ausschließlich Stadt Külsheim).

Standort Immendingen

  • Der Standort Immendingen im Landkreis Tuttlingen wird aufgelöst. Bislang gibt es dort 970 Dienstposten. Folgende Liegenschaften gehören zum Standort: Oberfeldwebel-Schreiber-Kaserne (40 Hektar), Standortübungsplatz (406 Hektar), Munitionslager (fünf Hektar), Sonstiges (acht Hektar).

Standort Mengen/Hohentengen

  • Der Standort Hohentengen im Landkreis Sigmaringen wird aufgelöst. Bislang gibt es dort 820 Dienstposten. Betroffen ist auch ein kleiner Teil der Stadt Mengen. Folgende Liegenschaften gehören zum Standort: Oberschwaben-Kaserne (78 Hektar, davon 0,6 Hektar in Mengen)

Standort Meßstetten

  • Der Standort Meßstetten im Zollernalbkreis wird von 840 Dienstposten auf 20 Dienstposten reduziert. Betroffen ist auch ein Teil der Gemeinde Albstadt. Folgende Liegenschaften gehören zum Standort: Zollernalbkaserne (56 Hektar), Soldatenheim (0,8 Hektar), Luftverteidigungsanlage Bunker Martin (16 Hektar, davon Teil in der Gemeinde Albstadt).

Standort Sigmaringen

  • Der Standort Sigmaringen im Landkreis Sigmaringen wird aufgelöst. Bislang gibt es dort 1.860 Dienstposten. Betroffen sind auch Teile der Gemeinden Sigmaringendorf und Bingen. Folgende Liegenschaften gehören zum Standort: Graf-Stauffenberg-Kaserne (70 Hektar), Standortübungsplatz (133 Hektar, davon Teile in den Gemeinden Sigmaringendorf und Bingen), Standortschießanlage (12 Hektar).


Fußleiste