Spitze auf dem Land

Förderlinie

Spitze auf dem Land

Innovation ist der Schlüssel für die Spitzenstellung des Landes als eine der wirtschaftlich stärksten und innovationsfähigsten Regionen in Europa. Der zunehmende globale Wettbewerb erfordert dauerhafte Anstrengungen zur Stärkung der Innovationskraft, um nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung in der Fläche Baden-Württembergs zu erzielen.

Mit der im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) angesiedelten Förderlinie "Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg" will die Landesregierung dazu beitragen, die Spitzenstellung Baden-Württembergs nicht nur zu erhalten, sondern auch weiter auszubauen. Die Förderlinie wird zu gleichen Teilen über das Land und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014–2020 finanziert.

"Spitze auf dem Land!“ richtet sich an innovationsorientierte Unternehmen, die das Potenzial haben, einen Beitrag zur Technologieführerschaft Baden-Württembergs zu leisten. Diese Unternehmen sind von besonderer Bedeutung für den Ländlichen Raum, da sie die ausgeglichene Struktur Baden-Württembergs prägen und Kerne für Innovationen und Zukunftsfähigkeit sind. Kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten können für ihre Investition bis zu 20 Prozent Zuschuss erhalten, mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten bis zu 10 Prozent. Der maximale Förderbetrag pro Projekt beträgt 400.000 Euro. Bezuschusst werden Unternehmensinvestitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produkte und Dienstleistungen. Zusätzlich sollen nachhaltige Beiträge zur Verbesserung der Ressourcen- und Energieeffizienz im Produktionsprozess erreicht werden. Die Möglichkeit, technologisch fortschrittliche Produkte unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte effizienter und schneller zu produzieren, erhöht die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Bewerben können sich Gemeinden mit interessierten Unternehmen. Jeweils im April und Oktober werden die vorliegenden Aufnahmeanträge von einem Ausschuss bewertet und ein Fördervorschlag ausgearbeitet. Näheres zur Bewerbung finden Sie in der Ausschreibung.


Verwandte Meldungen


Kabinettsausschuss Ländlicher Raum

Kabinettsausschuss Ländlicher Raum ruft Wettbewerb ‚Stärkung des Ländlichen Raums‘ für Schüler an Agrarwissenschaftlichen Gymnasien ins Leben


Kulturlandschaft

Schwäbischer Heimatbund und Sparkassenverband Baden-Württemberg verleihen den Kulturlandschaftspreis 2017


Agrarministerkonferenz

Agrarministerkonferenz in Lüneburg / Baden-Württemberg kämpft für den Erhalt und die Stärkung bäuerlicher Familienbetriebe


Flurneuordnung

Einweihung des Rad- und Wirtschaftsweges von Crailsheim nach Kreßberg-Rudolfsberg im Flurneuordnungsverfahren Crailsheim-Goldbach


Regional

Minister gibt Startschuss zu landesweiter Hofladenwoche und stellt Hofladen-App vor


Förderung

Hauk zieht positive Halbzeitbilanz des Förderprogramms "Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg"


Holz

Baden-Württemberg soll als Holzbauland Nummer 1 weiter ausgebaut werden.


Landesgartenschau

Spatenübergabe auf der Gartenschau Bad Herrenalb


Streuobst

Streuobst-Aktionstag auf Gartenschau und Streuobstpreis Baden-Württemberg: Land stellt junge Menschen in den Mittelpunkt


Weinbau

Zwei Jubiläen am Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg


Landwirtschaft

Staatssekretärin besucht Forellenzucht in Lichtenstein-Honau


Gartenschau

Minister Peter Hauk MdL: „Gartenschau war ein Segen für Bad Herrenalb“


Ländlicher Raum

Neue Schwerpunkgemeinden im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) anerkannt


Weinbau

Neue Steillagenförderung Weinbau


Verbraucherschutz

Weitere Untersuchungen von Eiern in einem Betrieb im Hohenlohekreis bestätigen Fipronilverdacht

Fußleiste