Spitze auf dem Land

Förderlinie

Spitze auf dem Land

Innovation ist der Schlüssel für die Spitzenstellung des Landes als eine der wirtschaftlich stärksten und innovationsfähigsten Regionen in Europa. Der zunehmende globale Wettbewerb erfordert dauerhafte Anstrengungen zur Stärkung der Innovationskraft, um nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung in der Fläche Baden-Württembergs zu erzielen.

Mit der im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) angesiedelten Förderlinie "Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg" will die Landesregierung dazu beitragen, die Spitzenstellung Baden-Württembergs nicht nur zu erhalten, sondern auch weiter auszubauen. Die Förderlinie wird zu gleichen Teilen über das Land und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014–2020 finanziert.

Mit diesem Förderangebot werden kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten im Ländlichen Raum angesprochen, die aufgrund ihrer Innovationsfähigkeit und ihrer ausgeprägten Technologiekompetenz in der Umsetzung und Anwendung innovativer Produktionsprozesse und Produkte das Potential zur Technologieführerschaft erkennen lassen.

Die Förderlinie unterstützt Unternehmensinvestitionen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produktionsverfahren, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte. Zusätzlich sollen nachhaltige Beiträge zur Verbesserung der Ressourcen- und Energieeffizienz im Produktionsprozess erreicht werden. Die Möglichkeit, technologisch fortschrittliche Produkte unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte effizienter und schneller zu produzieren, erhöht die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Bewerben können sich Gemeinden mit interessierten Unternehmen. Jeweils im April und Oktober werden die vorliegenden Aufnahmeanträge von einem Ausschuss bewertet und ein Fördervorschlag ausgearbeitet. Näheres zur Bewerbung finden Sie in der Ausschreibung.


Verwandte Meldungen


Ländlicher Raum

Staatssekretärin besucht Innovationszentrum Aalen


Tierhaltung

Minister Hauk MdL bei Schweineerzeugervereinigung Kreis Schwäbisch Hall


Evaluierung MEPL II

Evaluierung MEPL II bescheinigt Baden-Württemberg gute Arbeit / 1,95 Milliarden Euro im Zeitraum von 2007 bis 2013


Vogelgrippe

Neue Fälle von Vogelgrippe bei Wildvögeln in Ulm und im Landkreis Rastatt / weiterer positiver Befund im Landkreis Emmendingen / Einhaltung der Stallpflicht und ...


Flurneuordnung

Minister gab Startschuss zum Ausbau des neuen Wege- und Gewässernetzes in der Flurneuordnung Adelsheim (B 292)


Ländlicher Raum

Minister Peter Hauk MdL: "Deutschlandweit erste mobile Augenarztpraxis kann entscheidend zur wohnortnahen Versorgung Sehbehinderter im Ländlichen Raum ...


Waldzustandsbericht 2016

Minister Hauk MdL: „Der Klimawandel ist in unseren Wäldern angekommen. Baden-Württemberg setzt auf klimastabile Mischwälder und natürliche ...


Landwirte

Minister Peter Hauk MdL: "Auszahlung an Landwirte läuft - das Geld fließt seit dieser Woche"


Landfrauen

Klausurtagung der Landfrauen „Landfrauen als Partnerinnen bei der regionalen Entwicklung – Ehrenamt und Integration“


Bio aus Baden-Württemberg / Land verstärkt Angebote für heimische Landwirtschaft

Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL: „Mit Bio-Erzeugnissen aus Baden-Württemberg lassen sich für die heimischen Erzeuger erhebliche Marktpotenziale ...


Forst / Wald

Forstminister bei Jahrestagung des Verbands der Säge- und Holzindustrie Baden-Württemberg e. V. in Villingen-Schwenningen


Wald / Forst

Deutschlands größter Adventskranz / Forstminister Hauk unterstützt SWR „Herzenssache“


Bioökonomie

Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL: „Wir müssen langfristig weg von Rohstoffen fossilen Ursprungs. Die Bioökonomie liefert Antworten auf viele drängende ...


Ländlicher Raum

Kabinettsausschuss Ländlicher Raum konstituiert


Ländlicher Raum

Minister Peter Hauk MdL: „Land unterstützt acht hoch innovative Unternehmen im Ländlichen Raum mit 3,2 Millionen Euro“

Fußleiste