Antrag Baumschnitt

Streuobst

Baumschnittprämie für Streuobstwiesen beantragen

  • Streuobsternte © A.Arnold

Mit der Streuobstkonzeption Baden-Württemberg fördert die Landesregierung unter anderem erstmals den fachgerechten Baumschnitt von Kern- und Steinobstbäumen auf Streuobstwiesenflächen mit 15 Euro je Baum. Mehr als die Hälfte der Streuobstwiesen im Land sind in privater Hand. Daher können auch Stücklesbesitzerinnen und Stücklesbesitzer, die Streuobstwiesen bewirtschaften, gemeinsam Konzepte für den Baumschnitt einreichen und eine Förderung erhalten.

Das Antragsverfahren wurde für die Antragstellerinnen und Antragsteller so einfach wie möglich gestaltet:

  • Aussagen zum Schnittkonzept sind lediglich kurz zu machen – Stichworte genügen. Ein Erläuterungsblatt gibt dazu Hinweise.
  • Damit der Aufwand bei der Antragstellung, Auszahlung und Kontrolle dieser Förderung in einem guten Verhältnis zum Nutzen steht, sind nur Sammelanträge vorgesehen. Antragsteller können Aufpreisinitiativen, Gemeinden, Vereine, Mostereien, Landschaftserhaltungsverbände und Gruppen von Privatpersonen sein. Bei einer Gruppe von Privatpersonen muss ein Verantwortlicher die Sammelantragstellung für die aus mindestens drei Teilnehmern bestehende Gruppe übernehmen.
  • Es besteht kein Zeitdruck bei der Antragstellung, Anträge können bis zum 15. Mai 2015 bei den zuständigen Regierungspräsidien gestellt werden.
  • Streuobstbäume müssen für die Förderung eine Stammhöhe ab 1,40 Meter haben, denn nur Bäume mit Hochstamm sind typische Streuobstbäume, die vielen Tier- und Pflanzenarten Heimat bieten.
  • Die notwendige Karte oder alternativ ein Luftbild können kostenlos über das Geoportal des Landesabgerufen werden. Eine Anleitung ist hier abrufbar.
  • Für das Vorverfahren mit dem vorliegenden Antragsformular ist keine Markierung von Einzelbäumen in der Karte erforderlich. Lediglich die Anzahl der Bäume pro Flurstück ist zu benennen, für die eine Förderung beantragt wird.


Das Antragsformular und die dazugehörigen Erläuterungen erhalten Sie auf dem Streuobstportal der Landesregierung unter www.streuobst-bw.info > Förderung > Förderung Baumschnitt.

Nach Bewilligung des Antrages und Durchführung der ersten Schnittmaßnahmen im Winter 2015/2016 werden dann auf der Basis eines konkreten Auszahlungsantrages die Fördermittel für die konkret geschnittenen Bäume ausbezahlt.

Die Zahlung öffentlicher Mittel ist an die Einhaltung rechtlicher Vorgaben bei der Antragsstellung gebunden. Sie haben Fragen zur Antragsstellung? Im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz stehen Herr Christian Bühler (Tel 0711/126-2185) und Frau Jenny Piegsa (Tel. 0711/126-1029) für Rückfragen zur Verfügung.


Fußleiste