Naturparke

Naturparke und Landschaftspflege

Mehr Natur. Mehr erleben. Naturparke.

  • Wanderer im Naturpark Foto: Flößerpfadgemeinden

Naturparke stellen großräumige Gebiete mit besonderer Erholungseignung oder mit besonderer Bedeutung für die Regionalentwicklung dar. Sie sollen überwiegend Landschaftsschutz- oder Naturschutzgebiete sein.

Bei Naturparken ist es besonders wichtig, die Interessen des Landschafts- und Naturschutzes einerseits und die Erschließung für Erholungssuchende andererseits aufeinander abzustimmen.

Die Ausweisung von Naturparken erfolgt durch die höheren Naturschutzbehörden per Rechtsverordnung. Träger sind die Naturparkvereine, in denen die Gemeinden und Landkreise aus dem Gebiet sowie Vereine Mitglied sein können.
Der jüngste der sieben Naturparke und im Bundesgebiet zweitgrößte Naturpark ist der Naturpark "Schwarzwald Mitte/Nord" mit einer Fläche von 374.000 Hektar. Der Naturpark Südschwarzwald im Dreiländereck Deutschland–Frankreich–Schweiz ist mit 394.000 Hektar bundesweit der größte Naturpark.


Fußleiste