Jagd und Hege

Jagd und Hege

Wildtiere und Jagd gehören zusammen

  • Falke

Wildtiere sollen durch die in ihren Lebensräumen vorhandenen Nahrung eine artgerechte Lebensgrundlage finden. Dies erfordert einerseits einen Ausgleich zwischen Landschaft und Wild durch die Regulierung insbesondere der Schalenwildbestände und andererseits den Schutz und die Entwicklung ihrer Lebensräume.

Mit dem Jagdrecht verbunden ist daher die Pflicht zur Hege. Ziel der Hege ist die Erhaltung eines den landschaftlichen und landeskulturellen Verhältnissen angepassten, artenreichen, gesunden Wildbestandes sowie die Pflege und Sicherung seiner Lebensgrundlagen.

Die Populationen unserer heimischen Wildtierarten sollen in einem angemessenen Verhältnis zur Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts stehen. Jagd und Hege dienen dem Erhalt der biologischen Vielfalt. Im Bestand bedrohte Wildtierarten sind zu schützen, ihre Populationen sind zu stärken und ihre Lebensräume sind zu verbessern. Bewirtschaftung und Pflege unserer landschaftsprägenden Streuobstwiesen dürfen durch unangepasste Wildbestände nicht in Frage gestellt werden. Die Begründung standortsgemäßer stabiler Mischwälder darf durch Wildverbiss nicht gefährdet werden. Die in einem bestimmten Gebiet vorkommenden Hauptbaumarten des Waldes sollen sich im Regelfall ohne Schutzmaßnahmen – wie beispielsweise Zäune – verjüngen lassen.

Mit dem Anstieg der Schwarzwildpopulation nehmen die Schäden in der Landwirtschaft durch diese Wildart zu. Mit dem von Jägerinnen und Jägern sowie Wildforschungseinrichtungen gemeinsam entwickelten "10-Punkte-Programm zur Schwarzwildbejagung" soll dem entgegengewirkt werden. Wesentliche Elemente dieses Konzepts sind die revier- und besitzübergreifende Kooperation aller beteiligten Akteure, eine starke Bejagung unter Ausnutzung aller zulässigen und erfolgversprechenden Jagdmethoden, starke Eingriffe beim weiblichen Wild und die Reduktion des Futtermitteleintrags auf das unabdingbar notwendige Maß.

Die Jagd in unserer Kulturlandschaft erfordert von den Jägern und Jägerinnen ökologisches Verständnis und verantwortungsbewusstes Handeln um die Zukunft unserer Landschaft, von Wald und Wild nachhaltig zu sichern.  Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unterstützt zusammen mit den unteren Forst-und Jagdbehörden die Jagdausübungsberechtigten bei dieser wichtigen Aufgabe als Ansprechpartner in allen Fragen rund um Landschaft, Wald und Wild.


Fußleiste