Waldstrategie BW

Auf dem Weg zur Waldstrategie

Schwarzwald (Bild: GettyImages)
Schwarzwald

„Wir wollen strategisch herausarbeiten, was wir an Konzeptionen, Unterstützung und Ressourcen brauchen, damit die Wälder Baden-Württembergs den zukünftigen Herausforderungen gerecht werden können“, so der Auftrag von Peter Hauk MdL, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Beteiligung

In einem mehrstufigen Beteiligungsprozess kommen Akteurinnen und Akteure, die dem Waldsektor zuzuordnen sind oder mit dem Waldsektor in Verbindung stehen, zu Wort:

  • Verbände aus den Bereichen Forstwirtschaft, Waldbesitz, Holz- und Sägeindustrie, Holzbau, Arbeitsschutz, Naturschutz, Umweltschutz, Tourismus, Sport, Inklusion, Integration, Umweltbildung sowie die Regionalverbände und Jugendverbände
  • Unternehmen aus der Forst- und Holzbranche inklusive Sägewerke sowie Forstliche Vereinigungen und Forstbetriebsgemeinschaften
  • Vertreterinnen und Vertreter der Naturparke, der Biosphärengebiete, des Nationalparks Schwarzwald, der Universität Freiburg, der Hochschule Rottenburg sowie Stadtplanungsämter
  • die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesforstverwaltung auf allen Verwaltungsebenen  sowie der Forstlichen Forschungs- und Versuchsanstalt (FVA)
  • die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ForstBW AöR
  • die betroffenen Ressorts

Arbeitsschritte

Arbeitsschritt I: März bis April 2020 – Vorbereitungsphase

Vorbereitung und Konzeption zur Erarbeitung der Waldstrategie durch eine Projektgruppe unter Federführung der Landesforstverwaltung und der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA)

Arbeitsschritt II: Mai bis August 2020 – Beteiligungsphasen 1 und 2

Die Akteurinnen und Akteure, die dem Waldsektor zuzuordnen sind oder mit dem Waldsektor in Verbindung stehen, wurden in 2 Umfragerunden beteiligt.

Aufbauend auf das Stimmungsbild der ersten Umfragerunde wurde der Fragebogen für die zweite Umfragerunde erstellt. Mit der zweiten Runde haben wir Ideen und Lösungsvorschläge gesammelt, wie wir eine stabile Waldzukunft gestalten können.

Arbeitsschritt III: September 2020 – Entwurfsphase

Erarbeitung einer Entwurfsfassung der Waldstrategie Baden-Württemberg durch eine Projektgruppe unter Federführung der Landesforstverwaltung und der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA).

Arbeitsschritt IV: Oktober bis November 2020 – Beteiligungsphase 3

Diskursphase – Vorstellung der Ergebnisse aus Arbeitsschritt III in regionalen und überregionalen “Waldgesprächen“ mit den verschiedenen Akteurinnen und Akteuren (Planungsstand).

Wo stehen wir und wie geht es weiter?

In Arbeitsschritt II wurden die beiden Umfragerunden bis Ende August 2020 abgeschlossen. Ergebnisse aus der ersten Umfragerunde finden Sie hier.

Insgesamt sind zur zweiten Umfragerunde fast 150 Fragebögen eingegangen. Die Auswertung der sehr umfangreichen Beiträge läuft aktuell. Zusammen mit der ersten Umfragerunde liegen uns nun fast 500 Textseiten zur Auswertung vor. Die Beiträge zeigen eine enorme Bandbreite und bilden insgesamt eine gute Grundlage für die weitere Erarbeitung der Waldstrategie Baden-Württemberg.

Im September werden die vielen eingegangenen Anregungen zu einem Entwurf einer konsistenten  Waldstrategie verdichtet. Die Planung der dritten Beteiligungsphase läuft parallel, aufgrund der Corona-Pandemie jedoch unter Vorbehalt.

Regionale Waldgespräche

Die Ergebnisse der laufenden Entwurfsphase werden im Rahmen von 5 Vor-Ort-Terminen im Oktober, den Regionalen Waldgesprächen, den Akteurinnen und Akteuren des Waldsektors vorgestellt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Planung dieser Termine noch nicht abgeschlossen. Aktuelle Informationen finden Sie immer auf dieser Seite.

Die Regionalen Waldgespräche sind wie folgt geplant:

  •  08.Oktober 2020       Ortenaukreis (Raum Gengenbach)
  • 14. Oktober 2020       Alb-Donau-Kreis (Raum Ehingen)
  • 16. Oktober 2020       Hohenlohekreis (Raum Schöntal)
  • 20. Oktober 2020       Landkreis Waldshut (Raum Bonndorf)
  • 22. Oktober 2020       Landkreis Heidenheim (Raum Königsbronn)

Beginn ist jeweils um 13:30 Uhr, Ende gegen 16:00 Uhr. Nach einer Einführung in die Themenfelder erhalten Sie Gelegenheit, sich an mehreren Stationen über die Ziele der Waldstrategie zu informieren und uns Rückmeldung zum Strategieentwurf zu geben.

Aufgrund der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen ist die Personenzahl je Termin in Abhängigkeit der Örtlichkeit auf max. 40 Personen beschränkt. Über aktuelle Änderungen informieren wir Sie auf dieser Internet-Seite

Möchten Sie an einem Regionalen Waldgespräch teilnehmen? Dann senden Sie Ihre verbindliche Anmeldung mit Namen, Postanschrift und Telefonnummer unter Angabe des bevorzugten Orts und Datums an waldstrategie-bw@mlr.bwl.de. Die Plätze werden nach Eingang vergeben. Genauer Treffpunkt und weitere Details werden Ihnen mit der Anmeldebestätigung zugesandt. Ihre Daten erheben und speichern wir gemäß den Corona-Bestimmungen.