Stellenangebot

Amtstierärztin / Amtstierarzt (w/m/d)

Beim Landratsamt Schwäbisch Hall - Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz - ist zum 01.03.2023 die Stelle

einer Amtstierärztin / eines Amtstierarztes (w/m/d)

mit einer Tierärztin / einem Tierarzt im höheren Veterinärdienst zu besetzen. Der Dienstort ist Ilshofen.

Die Stellenbesetzung erfolgt entweder im Wege einer Versetzung (bis Besoldungsgruppe A 14 bzw. Entgeltgruppe E 14) oder einer unbefristeten bzw. befristeten Neueinstellung. Im Falle einer Neueinstellung erfolgt die Eingruppierung bei Vorliegen aller tariflichen und persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 14 TV-L.

Eine unbefristete Einstellung kann erst erfolgen, sobald die Bewerberin / der Bewerber die Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst bestanden hat.

Der Landkreis Schwäbisch Hall hat ca. 200.000 Einwohner und ist mit knapp 1.500 km² Fläche der drittgrößte Landkreis in Baden-Württemberg. Mit seinen historischen Städten und wunderschönen Landschaften bietet der Landkreis eine hohe Lebensqualität und lädt zum Wohnen und Arbeiten ein. Neben guten Bildungsangeboten bietet der Landkreis mit seinen zahlreichen, breit aufgestellten mittelständischen Betrieben gute Entwicklungsmöglichkeiten für die ganze Familie.

Der Landkreis Schwäbisch Hall ist geprägt durch eine hohe Dichte an landwirtschaftlichen Nutztierhaltungen, insbesondere Schweine und Geflügel, sowie zahlreichen damit assoziierten Unternehmen, wie z.B. Viehhandelsunternehmen, Verarbeitungsbetriebe für Milch und Fleisch, Entsorgungsunternehmen und Tiernahrungshersteller.

Das Aufgabengebiet umfasst grundsätzlich alle vielfältigen und abwechslungsreichen Bereiche des amtstierärztlichen Dienstes. Der Tätigkeitschwerpunkt liegt im Bereich Lebensmittelhygiene/-überwachung, wobei vorhandene Erfahrungsschwerpunkte ggf. beim Aufgabenzuschnitt berücksichtigt werden können.

Tierärztinnen und Tierärzte an einer unteren Verwaltungsbehörde stehen in unmittelbarem Kontakt zu betroffenen Bürgern, Tierhaltern und Gewerbetreibenden. Dies erfordert in vielen Fällen Überzeugungskraft, Durchsetzungsvermögen und die Fähigkeit mit den verschiedensten Ansprechpartnern gut kommunizieren zu können.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird zudem Konfliktfähigkeit, Durchhaltevermögen und Stressresistenz erwartet. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Selbständigkeit und ein gutes Zeitmanagement.

Eine abgeschlossene Dissertation, Erfahrungen in der tierärztlichen Praxis, insbesondere mit dem Schwerpunkt landwirtschaftliche Nutztiere und Erfahrungen in der amtstierärztlichen Lebensmittelüberwachung sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Gewünscht werden fundierte fachliche Kompetenzen, die auch durch gute Noten während des Studiums zum Ausdruck gebracht werden können. Erwartet werden eigenständiges Arbeiten, ein hohes Maß an persönlicher Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur kooperativen und kollegialen Zusammenarbeit, sowie die Bereitschaft zur Teilnahme am tierärztlichen Notfalldienst des Veterinäramts.

Es erwartet Sie:

  • Ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, in Zusammenarbeit mit einem motivierten und sympathischen Team in einer modernen Verwaltung.
  • Eine vertrauensvolle, kollegiale Zusammenarbeit mit der Amtsleitung.
  • Großzügige fachliche und persönliche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Eine flexible Arbeitszeitregelung bei einem Arbeitgeber, der für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht.
  • Ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz.
  • Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ressortbereich des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die Stellen sind grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis zum 01.12.2022 unter Angabe der Kennziffer 0826/SHA/4272 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbungen@mlr.bwl.de. Bitte geben Sie diese Kennziffer auch unbedingt im Betreff Ihrer E-Mail an.

Für Rückfragen steht Ihnen der Amtsleiter Herr Dr. Schreiber (07904 / 7007-3250) gerne zur Verfügung.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.mlr-bw.de/datenschutz-bewerberverfahren entnehmen.

Bewerbungsfrist: 01.12.2022