Stellenangebot

Wissenschaftl. Mitarbeiterin / wissenschaftl. Mitarbeiter (m/w/d)

Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) ist die Ressortforschungseinrichtung des Landes für den Wald. Die FVA ist dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) nachgeordnet. Gesetzlicher Auftrag der FVA ist es, durch anwendungsorientierte Forschung in allen waldbezogenen Belangen zur Sicherung einer nachhaltigen Waldwirtschaft auf wissenschaftlicher Basis beizutragen. Mit einem engagierten Team aus über dreihundert Beschäftigten greift die FVA praktische Fragen von Forstbetrieben ebenso auf wie Fragen des Artenschutzes, der Walderhaltung oder des Konfliktmanagements in Erholungswäldern.

Bei der Stabsstelle Gesellschaftlicher Wandel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Dienstposten als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

unbefristet zu besetzen. Der Dienstort ist Freiburg.

Die Beschäftigung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bei Vorliegen aller tariflichen und persönlichen Voraussetzungen unter Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TV-L.        

Wald hat mit seinen vielen Ökosystemleistungen große gesellschaftliche Bedeutung. Durch den Klimawandel stellen sich neue Herausforderungen diese zu erhalten, es entstehen neue Konflikte, aber auch Dialogmöglichkeiten. In der Stabsstelle Gesellschaftlicher Wandel (SGW) werden die kulturellen Bedeutungen von Wald und seinen Funktionen auf vielen Ebenen (als Naturraum, als Kulturlandschaft, als Wirtschaftsfaktor oder als Erholungsort) erforscht. Damit werden Wissensgrundlagen für Interessensausgleich, konstruktive Debatten und Konfliktlösungsansätze rund um Waldthemen geschaffen. Einblick in Forschungsprojekte der SGW gibt die Website.

Der Dienstposten umfasst insbesondere folgende Aufgaben

  • In den Themenfeldern der SGW sind Sie an der Konzeption, Durchführung und Auswertung sozialwissenschaftlicher und interdisziplinärer Forschungsvorhaben der FVA beteiligt
  • Sie werben Drittmittel ein, unterstützen die befristet Beschäftigten in laufenden Vorhaben methodisch und im Projektmanagement und wirken an der Publikation von Ergebnissen mit
  • Sie unterstützen Behörden und Verbände durch die wissensbasierte Entwicklung von Handlungskonzepten und in Form von Fortbildungen oder Beratungstätigkeit. Sie vertreten gemeinsam mit dem Team der Stabsstelle Gesellschaftlicher Wandel die FVA nach außen und beteiligen sich national und international an fachspezifischen Arbeitsgruppen und Netzwerken

Änderungen der Organisation und Aufgabenzuweisung bleiben vorbehalten.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einer Disziplin der Sozialwissenschaften (z.B. Soziologie, Ethnologie, Kulturgeografie, u.a.) mit Diplom (Universität) oder Master (Universität) oder akkreditiertem Master (Hochschule; die Akkreditierung des Studiengangs ist von der Bewerberin/dem Bewerber in der Bewerbung nachzuweisen)
    Oder
  • Bei einem erfolgreich abgeschlossenen naturwissenschaftlichen Studium wie bspw. der Forst- oder Umweltwissenschaft kann die sozialwissenschaftliche Qualifizierung durch eine abgeschlossene Promotion mit sozialwissenschaftlicher Fragestellung und Methodik oder durch wissenschaftliche Publikationen in referierten Fachzeitschriften nachgewiesen werden.
  • Sehr gute Kenntnisse in Forschungsmethoden der qualitativen und quantitativen Sozialforschung sowie in der Anwendung von mixed methods-Ansätzen
  • Erfahrung in der selbständigen Konzeption und Durchführung von sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten und im wissenschaftlichen Projektmanagement
  • Nachweis über wissenschaftliche Publikationen und die Fähigkeit zur populärwissenschaftlichen Aufbereitung wissenschaftlicher Themen für verschiedene Zielgruppen in Publikationen, Vorträgen, Social Media-Beiträgen u.a.
  • Forschungserfahrung im Themenfeld Wald, Forstwirtschaft, Umwelt, Klimawandel
  • Neben der fachlichen Eignung wird ein hohes Maß an Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit erwartet. Die Kompetenz zum selbständigen, zielgerichteten und termingerechten Arbeiten sowie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein sind weitere wichtige Voraussetzungen für die Stelleninhaberin / den Stelleninhaber

Die FVA bietet einen interessanten Arbeitsplatz, der fachlich sehr abwechslungsreich und vielseitig ist. Am Standort Freiburg besteht eine hervorragende Vernetzung im Wissenschaftsbereich und ein attraktives Umfeld.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist der FVA ein besonderes Anliegen. Neben der Möglichkeit flexibler Arbeitszeiten verfügt die FVA über eine waldpädagogisch ausgerichtete Kindertagesstätte.
Ihre Mobilität wird mit dem JobTicket BW unterstützt.

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ressortbereich des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die zu besetzende Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen gerne Frau Dr. Stephanie Bethmann (Stabsstellenleitung) Tel.: 0761- 4018 458 und Frau Kristina Wirth Tel.: 0761- 4018 310.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis spätestens 06.07.2022 unter Angabe der Kennziffer VNR 0835/FVA/4089 per E-Mail (bitte im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbungen@mlr.bwl.de. Bitte geben Sie die Kennziffer sowie Ihren Namen unbedingt auch im Betreff Ihrer E-Mail an (Name, Vorname_Kennziffer).

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.mlr-bw.de/datenschutz-bewerberverfahren entnehmen.

Bewerbungsfrist: 06.07.2022