Stellenangebot

Referentin / Referenten (w/m/d)

Beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist im Referat 25 – Ausgleichsleistungen, Agrarumweltmaßnahmen – am Dienstort Kornwestheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Referentin / eines Referenten (w/m/d)

befristet bis 31. August 2022 zu besetzen.

Die Stellenbesetzung erfolgt entweder im Wege einer Abordnung aus einer Dienststelle des Geschäftsbereichs des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) oder durch eine befristete Neueinstellung.

Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer richtet sich das Beschäftigungsverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt unter Berücksichtigung aller tariflichen und persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Für den Zuständigkeitsbereich des MLR sind die unteren Verwaltungsbehörden bei den Landratsämtern als Teil der EU-Zahlstelle Bewilligungsbehörde für alle im Gemeinsamen Antrag zusammengefassten flächenbezogenen Förder- und Ausgleichsmaßnahmen. Dazu gehören neben den EU-Direktzahlungen u.a. die von EU, Land und Bund finanzierten Agrarumweltmaßnahmen (FAKT), die Ausgleichszulage Landwirtschaft für benachteiligte Gebiete und Forstprogramme. Die Beantragung der Fördermittel erfolgt im Rahmen des Online-Verfahrens FIONA (= Flächeninformation und Online-Antrag). 

Das Ministerium stellt für diese komplexen Verwaltungsverfahren zentral die erforderlichen IT-Fachanwendungen zur Verfügung. Das Referat 25 mit seinem Team am Dienstort Kornwestheim ist für die Erstellung von Fachvorgaben sowie die Konzeption und Testung von IT-Fachanwendungen für die Umsetzung der flächenbezogenen Förder- und Ausgleichsmaßnahmen für die Landwirtschaftsverwaltung in Baden-Württemberg sowie der Bereitstellung der elektronischen Antragsverfahren verantwortlich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden die Schnittstelle zwischen rechtlichen und fachlichen Vorgaben der Förderprogramme und den IT-Entwicklern im Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung sowie den extern beauftragten IT-Firmen.

Es ist geplant, einen Teil der IT-Fachanwendungen (die sogenannte Großrechneranwendung) im Rahmen des Projekts Infrastruktur und Architektur der Förder- und Ausgleichsmaßnahmen (PIA) auf eine neue Systemplattform umzustellen.

Ihre Perspektive
Es erwartet Sie eine vielseitige und interessante Aufgabe. Sie arbeiten teamorientiert und selbstständig in einem Team von hochmotivierten und erfahrenen Fachleuten aus dem Agrarsektor sowie mit IT-Entwicklern verschiedener Bereiche.

Ihre Aufgaben

  • Sie übernehmen verantwortlich einen Teilbereich des Gemeinsamen Antragsverfahrens (voraussichtlich für den Bereich Flächenverzeichnis) und bereiten den Umstieg der IT-Fachanwendungen für diesen Bereich in ein neues Anwendungssystem vor.
  • Sie wirken bei den jährlichen Anwenderschulungen und beim Second-Level-Support der Sachbearbeiter/innen bei den Unteren Landwirtschaftsbehörden (ULB) mit.

Eine Änderung des Aufgabenschwerpunktes bleibt vorbehalten.

Ihr Profil

  • Sie haben eine wissenschaftliche Hochschulbildung mit Masterprüfung nach konsekutivem Masterstudiengang (akkreditiert) oder universitärem Diplom im Bereich der Allgemeinen Agrarwissenschaft oder einem gleichwertigen Studiengang, der zum Eintritt in den höheren Dienst der öffentlichen Verwaltung berechtigt.
  • Sie verfügen über sehr gute IT-Kenntnisse (MS-Office-Programme, möglichst GIS-Erfahrung).
  • Sie verfügen über eine gute Ausdrucksfähigkeit, haben die Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten und verfügen über Belastbarkeit und Flexibilität.
  • Sie haben Kenntnisse der flächenbezogenen Fördermaßnahmen des Gemeinsamen Antrags, insbesondere auch aus einer Tätigkeit bei einer unteren Landwirtschaftsbehörde in Baden-Württemberg.
  • Sie kennen die IT-Fachverfahren der baden-württembergischen Landwirtschaftsverwaltung bzw. das elektronische Antragsverfahren FIONA und haben idealerweise bereits Erfahrung im Umgang mit den Fachverfahren.
  • Sie haben Freude an der Bearbeitung komplexer Sachverhalte und der Nutzung moderner IT-Verfahren.
  • Sie arbeiten gerne im Team und können auch unter Belastung gute Ergebnisse erzielen.
  • Englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil, gelegentliche Dienstreisen - auch ggf. mehrtägig - sind für Sie Teil des Berufsalltags.
  • Eine erfolgreich abgeschlossene Laufbahnausbildung für den höheren landwirtschaftlichen Dienst ist von Vorteil.

Unser Angebot

  • Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kompetenten und kollegialen Umfeld
  • Möglichkeiten der flexiblen Gestaltung von Arbeitszeiten
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • Fitnessangebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis spätestens 04.03.2021 unter Angabe der Kennziffer VNR. MLR/3359 an das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg - Personalreferat - , Postfach 10 34 44, 70029 Stuttgart oder per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbungen@mlr.bwl.de. Bitte geben Sie bei Bewerbungen per E-Mail diese Kennziffer unbedingt auch im Betreff Ihrer E-Mail an.

Für nähere Informationen stehen Ihnen im Referat 25 Herr Dr. Wildmann (Tel.: 0711 126 2230) bzw. am Dienstort in Kornwestheim Herr Bläsi (Tel.: 07154 9598 403) gerne zur Verfügung.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter /datenschutz-bewerberverfahren entnehmen.

Bewerbungsfrist: 04.03.2021