Stellenangebot

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter

Beim Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat 13 „Saatgutanerkennung und Versuchswesen“ in Karlsruhe die Stelle

einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters
für das Versuchsmanagement mittels des datenbankbasierten Planungs-,
Informations- und Auswertungssystem „piaf“ (w/m/d)

in Vollzeit zu besetzen. Der Arbeitsort ist während einer Bauphase vorübergehend an der LTZ-Außenstelle in Karlsruhe-Durlach (Raumfabrik), anschließend am Hauptsitz in Karlsruhe-Augustenberg.

Die länderübergreifend genutzte piaf-Datenbank (Planungs-, Informations- und Auswertungssystem für Feldversuchswesen der Länder und des Bundes) dient der Datenverwaltung und –auswertung sowie der Planung und Koordinierung des landesweiten Versuchsnetzwerks. Sie ist gleichzeitig die Schnittstelle zu Geräten und Maschinen, zur digitalen Datenerfassung sowie für Laboranalysen.

Das LTZ ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Die Einrichtung bearbeitet ein breites Aufgabenspektrum von der angewandten Forschung bis hin zum Wissenstransfer in die Praxis und kooperiert hierbei mit verschiedensten Institutionen im In- und Ausland. Das LTZ bietet einen interessanten Arbeitsplatz in einem sympathischen Team mit kreativer Arbeitsatmosphäre, vielfältigen Tätigkeiten und innovativen Aspekten sowie flexiblen Arbeitszeiten.

Die Raumfabrik ist gut an das ÖPNV-Netz angebunden.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere folgende Aufgaben:

  • Etablierung einer referatsübergreifenden piaf-Arbeitsgruppe und Durchführung von routinemäßigen Treffen zum Informations- und Wissensaustausch
  • Durchführung von Schulungen für Anwenderinnen und Anwender von piaf
  • Anlage von Versuchen in der piaf-Datenbank samt Vorgaben für die Versuchsdurchführung sowie zu erfassenden Daten und Boniturmerkmale
  • Unterstützung der Versuchsbetriebe und -stationen bei der Anbindung der Feldetikettendrucker, Erntemaschinen und von Messgeräten an piaf
  • Mitarbeit bei der Auswertung, Aufbereitung und Interpretation von Versuchsergebnissen
  • Identifikation des Weiterentwicklungsbedarfes von piaf und dessen Einbringung in die bundesweite Arbeitsgruppe
  • Mitarbeit in der bundesweiten „piaf-AG“

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/FH oder B.Sc.) der Fachrichtung Agrarwissenschaften oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss als Bachelor Sc. der Agrarbiologie, Biologie, Geodäsie oder Geoinformatik oder in einer anderen vergleichbaren Studienrichtung, auf deren Basis gleichwertige Fähigkeiten und ausreichende einschlägige Erfahrungen erworben wurden
  • Kenntnisse in der Pflanzenproduktion
  • Kenntnisse im Feldversuchswesen
  • Kenntnisse EDV-gestützter Verfahren zur Datenhaltung und –aufbereitung
  • Bereitschaft zur Aneignung und Einarbeitung in digitale landwirtschaftliche Fachprogramme
  • sicherer Umgang mit den MS-Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint) sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in EDV-Fachprogramme
  • Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit sowie selbstständiges Arbeiten
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B
  • fließende Deutschkenntnisse (mindestens Niveaustufe C2)
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse in den Bereichen:
    -    Geographische Informationssysteme (GIS/miniGIS)
    -    Datenanalyse (SAS, R)
    -    Umgang mit SQL-Server und SQL-Server Reporting Services
  • Kenntnis der EPPO- und BSA-Richtlinien zur Feldversuchsdurchführung und –bonitur
  • Kenntnis der Qualitätsanforderungen an pflanzliche Produkte und Einblick in die Verfahren zu deren Ermittlung (Labormethoden/-analytik)

Ein jeweils hohes Maß an Eigeninitiative, Organisationstalent, selbstständigem und zielorientiertem Arbeiten, ausgeprägte Fähigkeit zum strukturierten Denken, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Belastbarkeit und die Bereitschaft zur kooperativen Zusammenarbeit werden vorausgesetzt.

Für die Stellenbesetzung steht eine Stelle bis zur Besoldungsgruppe A 12 zur Verfügung. Im Falle einer unbefristeten Neueinstellung richtet sich das Entgelt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und erfolgt unter Berücksichtigung der tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe E 11 TV-L. Sofern bei nicht verbeamteten Bewerberinnen und Bewerbern die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen
vorliegen, ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis vorgesehen.

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bei ausländischen Studien- und Berufsabschlüssen, die nicht innerhalb der EU erworben wurden, bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis zum 18.12.2022 unter Angabe der Kennziffer LTZ-4289 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbungen@mlr.bwl.de. Bitte geben Sie bei Bewerbungen per E-Mail diese Kennziffer sowie Ihren Namen und Vornamen unbedingt auch im Betreff Ihrer E-Mail an.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.mlr-bw.de/datenschutz-bewerberverfahren entnehmen.

Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen Frau Dr. Knörzer (0721/9468-370) und Frau Dr. Hartung (0721-9468-371) vom LTZ Augustenberg gerne zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 18.12.2022