Stellenangebot

Wissenschaftliche Fachkraft mit abgeschlossenem Hochschulstudium / Master oder Ausbildung zur Lebensmittelkontrolleurin / zum Lebensmittelkontrolleur

Ministerium für Ländlichen Raum und Vrbraucherschutz

Beim interdisziplinären Landeskontrollteam Lebensmittelsicherheit (kurz: LKL BW) am Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung, Standort Stuttgart, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.11.2025 eine Projektstelle zu besetzen, die als zentrale Anlaufstelle Fragen rund um das Thema Vermeidung von Lebensmittelverschwendung in Baden-Württemberg koordiniert und bearbeitet.

Gesucht wird eine wissenschaftliche Fachkraft mit einem erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudium bzw. entsprechenden Master der Fachrichtung:

  • Lebensmittelchemie, staatlich geprüft
  • Jura (mind. 6,5 Punkte in beiden Staatsexamina)
  • Veterinärmedizin
  • Ernährungswissenschaften oder Ökotrophologie

Oder einer Ausbildung:

  • zur Lebensmittelkontrolleurin / zum Lebensmittelkontrolleur

Dabei sollten Sie über mindestens eine der nachfolgend aufgelisteten Kompetenzen verfügen, die über Ihren o. g. Berufsabschluss hinaus geht:

  • Erfahrung in der amtlichen Lebensmittelüberwachung,
  • Erfahrung in der Durchführung von Verwaltungsverfahren und im Verwaltungsvollzug.

Die Einstellung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und den dortigen Eingruppierungsregelungen und erfolgt daher bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14. Die Einstellung erfolgt befristet nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz. Die Besetzung erfolgt entweder im Rahmen einer befristeten Neueinstellung oder im Wege einer befristeten Abordnung einer Beamtin / eines Beamten des höheren Dienstes.

Im Fall einer befristeten Neueinstellung erfolgt die Einstellung nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes. Daher sind vorangegangene Arbeitsverhältnisse mit dem Land Baden-Württemberg einstellungshindernd.

Das LKL BW ist eine interdisziplinär und überregional tätige Kontrolleinheit im Bereich der Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung, die derzeit aus einem Team von rund 10-15 Personen verschiedener Fachrichtungen besteht. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.lgl-bw.de/unsere-themen/Landeskontrollteam-Lebensmittelsicherheit.

Die Projektstelle ist in dieses interdisziplinäre Team integriert und landesweit für Fragen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, darunter insbesondere zur Weitergabe von Lebensmitteln, zuständig. Die zentrale Anlaufstelle existiert seit Dezember 2022 und stellt ein wichtiges Unterstützungsangebot dar, um das Wegwerfen noch genießbarer Lebensmittel zu verringern. Gleichzeitig wird so auch mehr Sicherheit für lebensmittelspendende und -empfangende Organisationen bei der Weitergabe von Lebensmitteln gewährleistet.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Zentrale Anlaufstelle im Land für Vereine und Organisationen zur Lebensmittelrettung, Behörden sowie Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen zur Koordinierung, Bündelung und Beantwortung aller Fragen rund um das Thema Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, z. B. durch die Weitergabe von Lebensmitteln.
  • Erarbeitung von Hilfestellungen in Form von verschiedenen Informationsangeboten (z. B. Fortführung bestehender und Entwicklung neuer (Online-) Schulungsangebote, Checklisten, Positiv- und Negativlisten zur Weitergabe von Lebensmitteln). Hier sind insbesondere fundierte (lebensmittel-)rechtliche Kenntnisse gefragt, da besonders Unsicherheiten bei rechtlichen Fragestellungen sowohl beim Lebensmitteleinzelhandel (Spender) als auch bei sozialen Einrichtungen (Empfänger) im Fokus stehen.
  • Weiterentwicklung der auf der Internetseite www.lebensmittelretter-bw.de veröffentlichten FAQ-Liste mit häufigen Fragen und Antworten zum Thema Weitergabe von Lebensmitteln.
  • Maßnahmen zur Aufklärung der Verbraucherinnen und Verbraucher beim Kauf von Produkten nahe des Mindesthaltbarkeitsdatums sowie von ehrenamtlich Tätigen bei der Weitergabe von verkehrsfähigen Lebensmitteln.
  • Vorträge bei Veranstaltungen.
  • Enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem MLR, u.a. Teilnahme an Sitzungen.

Als Voraussetzung bringen Sie mit:

  • Abgeschlossenes Studium oder Ausbildung der oben genannten Fachrichtungen mit einschlägiger Erfahrung in der amtlichen Lebensmittelüberwachung oder in der Durchführung von Verwaltungsverfahren und im Verwaltungsvollzug
  • Belastbarkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit, gute EDV-Kenntnisse, Organisationsgeschick, selbständige Arbeitsweise

Unser Angebot:

  • Interessante, vielseitige und herausfordernde Aufgaben für den gesundheitlichen Verbraucherschutz
  • Möglichkeiten der flexiblen Gestaltung von Arbeitszeiten
  • Telearbeit, in der Regel bis zu 60%
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • Fitnessangebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ressortbereich des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 24.04.2024 unter Angabe der Kennziffer 5002 über unser Online-Bewerbungsverfahren:

https://bewerberportal.landbw.de/mlr/index.html.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.mlr-bw.de/datenschutz-bewerberverfahren entnehmen.

Bei ausländischen Studien- und Berufsabschlüssen, die nicht innerhalb der EU erworben wurden, bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Eversberg, Tel.: 0711 126 2097, gerne zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 24.04.2024

// //