Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d)

Beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist im Referat 25 - Ausgleichsleistungen, Agrarumweltmaßnahmen - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (w/m/d)

des gehobenen landwirtschaftstechnischen Dienstes oder eines vergleichbaren Dienstes dauerhaft zu besetzen.

Es steht zunächst eine Stelle der Besoldungsgruppe A 12 (Amtsrat) zur Verfügung.

Die Besetzung kann durch eine hausinterne Umsetzung, durch eine Versetzung oder durch eine unbefristete Neueinstellung erfolgen.

Im Falle einer unbefristeten Neueinstellung richtet sich das Entgelt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt unter Berücksichtigung der tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 TV-L. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe vorgesehen.

Ihre Perspektive:
Es erwartet Sie eine vielseitige und interessante Aufgabe. Sie arbeiten teamorientiert, selbstständig und fachübergreifend. Sie sind Teil eines Teams hochqualifizierter, engagierter Fachleute der zuständigen Fachreferate des Ministeriums, der IT-Spezialisten des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung und externer Softwareentwickler. Sie übernehmen Mitverantwortung für die zentrale Bereitstellung der IT-Verfahren zur Umsetzung der flächenbezogenen Förder- und Ausgleichsmaßnahmen. Die Schwerpunkte der Tätigkeit liegen in der Betreuung der verschiedenen GIS-Verfahren wie auch in der Unterstützung der zuständigen Fachreferenten bei der Umsetzung von flächenbezogenen Förder- und Ausgleichszahlungen.

Die Betreuung der GIS-Verfahren umfasst sowohl die verwaltungsinternen GIS-Systeme (GISELa FC, GISELaMobil und LINA) als auch die Mitarbeit beim GIS-System für die Antragstellung (FIONA).

Ferner ist die Mitarbeit bei der Neuentwicklung eines Flächenmonitoringsystem auf Basis eines Satellitensystems zur flächendeckenden Ermittlung von Landnutzungs- und Bewirtschaftungsmethoden im Rahmen der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik für die nächste Förderperiode vorgesehen.

Die Stelle bietet auch Bediensteten aus dem nachgeordneten Bereich des Ministeriums im Rahmen der Personalentwicklung die Möglichkeit, Erfahrungen auf einer weiteren Verwaltungsebene zu sammeln.

Ihr Aufgabe:

  • Mitwirkung bei der Durchführung des Gemeinsamen Antragsverfahrens für den Bereich der GIS-Verfahren
  • Mitwirkung bei der Entwicklung der GIS-Systeme im Rahmen der Förderverfahren
  • Unterstützung der Fachreferentinnen sowie Fachreferenten im Referat 25 in GIS-Fragen bzw. bei den GIS-Komponenten in FIONA, den GIS-Programmen bei Verwaltungs- und Vor-Ort-Kontrollen der Flächenbeihilfen
  • Bearbeitung der Qualitätssicherungsmaßnahmen für das Flächenreferenzsystem auf Basis des flurstücksbezogenen Katastersystems für die flächenbezogenen Bei-hilfen
  • Intensive Zusammenarbeit mit den zuständigen Referentinnen sowie Referenten im Referat am Standort Stuttgart und am Standort Kornwestheim sowie mit den IT-Entwicklern beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung in Kornwestheim in den genannten Aufgabengebieten Änderungen im Aufgabenzuschnitt bleiben vorbehalten.


Ihr Profil:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom-Ingenieur (FH) oder Bachelor) der Fachrichtung Landwirtschaft oder eines vergleichbaren Studien gangs, der zum Eintritt in den gehobenen Dienst der öffentlichen Verwaltung berechtigt
  • gute IT-Kenntnisse (MS-Office-Programme, GIS-Erfahrung, Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich), gute Ausdrucksfähigkeit, konzeptionelles Arbeiten
  • möglichst Kenntnisse der GIS-Programme der Landwirtschaftsverwaltung
  • Kenntnisse im Bereich der flächenbezogenen Förder- und Ausgleichsleistungen des sogenannten Gemeinsamen Antrags in Baden-Württemberg sowie des Integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems – InVeKoS sind von Vorteil
  • Kontaktfähigkeit, Teamfähigkeit, Engagement
  • Belastbarkeit, Flexibilität, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen
  • englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil.
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Ein abgeschlossener Vorbereitungsdienst für den gehobenen landwirtschaftstechnischen Dienst oder eine vergleichbare Ausbildung wäre von Vorteil.


Unser Angebot:

  • Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kompetenten und kollegialen Umfeld
  • Möglichkeiten der flexiblen Gestaltung von Arbeitszeiten
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • Fitnessangebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis zum 3. März 2020 unter Angabe der Kennziffer VNR. MLR/2908 an das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz - Personalreferat -, Postfach 10 34 44, 70029 Stuttgart oder per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbungen@mlr.bwl.de. Bitte geben Sie bei Bewerbungen per E-Mail diese Kennziffer unbedingt auch im Betreff Ihrer E-Mail an.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.mlr-bw.de/datenschutz-bewerberverfahren entnehmen.

Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Dr. Wildmann (Tel.: 0711/126-2230, E-Mail: Richard.Wildmann@mlr.bwl.de) gerne zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 03.03.2020