Stellenangebot

Nachwuchsführungskräfte für die Landesforstverw. BW und ForstBW, Trainee (w/m/d) bzw. Referentinnen/ Referenten (w/m/d) für den höheren Forstdienst

Gemeinsam tragen die Landesforstverwaltung und ForstBW ökologisch vorbildlich, sozial ausgewogen und ökonomisch erfolgreich für 39 % der Landesfläche die Verantwortung. Für den Wald bildet das Prinzip der Nachhaltigkeit die Grundlage unserer Tätigkeit. Dazu tragen landesweit ca. 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei. Werden auch Sie ein Teil und gestalten Sie die Wälder von morgen!

In der Landesforstverwaltung werden ab 1. Januar 2020 ca. 900.000 ha Kommunal- und Privatwald betreut und teilweise bewirtschaftet. Sie ist somit größter Naturraummanager. Gleichzeitig übernimmt die Landesforstverwaltung die hoheitlichen Aufgaben auf allen Waldflächen des Landes.

Ab 1. Januar 2020 trägt die in Gründung befindliche Anstalt öffentlichen Rechts Forst Baden-Württemberg (ForstBW) Verantwortung für die Bewirtschaftung von 330.000 ha Staatswald und ist größter Forstbetrieb des Landes.

Starten Sie bei uns zum 1. Juli 2020

a) bei Nichtvorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für den höheren  Forstdienst
als Trainee (w/m/d) für den höheren Forstdienst.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles Tätigkeitsfeld mit interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben. Sie lernen innerhalb von 24 Monaten unsere Strategien, Produkte und Prozesse kennen. Sie übernehmen zeitnah eigenverantwortlich Tätigkeiten aus den verschiedenen Aufgabenbereichen. Dabei erhalten Sie eine begleitende und umfassende Qualifizierung als Basis für eine spätere Tätigkeit als Führungskraft im höheren Forstdienst. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet für 2 Jahre in der Entgeltgruppe 13 TV-L (Landesforstverwaltung) bzw. 13 TVöD (ForstBW). Bei erfolgreichem Abschluss des Trainee-Programms und dem Vorliegen der persönlichen und stellentechnischen Voraussetzungen besteht die Absicht, Sie in die Laufbahn des höheren Forstdienstes zu übernehmen.

Sie haben Ihr Studium der Forstwissenschaft mit:

  • Diplom (Universität) oder
  • konsekutivem Master (Universität) oder
  • konsekutivem und akkreditiertem Master (Hochschule; Die Akkreditierung des Studiengangs ist von der Bewerberin/dem Bewerber in der Bewerbung nachzuweisen)

überdurchschnittlich und mit einer Schwerpunktsetzung auf multifunktionale Waldbewirtschaftung abgeschlossen. Zur Bewertung Ihrer Schwerpunktsetzung im Studium fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte eine Tabelle bei, aus der hervorgeht, welche Lehrveranstaltungen (mit Semesterwochenstunden bzw. ECTS Credits) Sie in den Fachbereichen Waldökologie, Waldbau, Forsteinrichtung, Waldschutz, Wildtiermanagement und Jagd, Naturschutz/Landschaftspflege, forstliche Betriebsplanung und -steuerung, forstliche Arbeitslehre und Verfahrenstechnik, Walderschließung und Logistik, Forstnutzung und Holzmarkt, allgemeine und fachbezogene Rechtsgrundlagen, Forstpolitik, forstliche Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit, Führung und Kommunikation im Grund- bzw. Bachelor- und Haupt- bzw. Masterstudium absolviert haben.
Von Vorteil ist, wenn Sie während Ihres Studiums Praktika in Forstbetrieben oder Forstverwaltungen von in Summe mindestens 12 Wochen absolviert haben oder eine abgeschlossene Ausbildung zur Forstwirtin / zum Forstwirt vorweisen können oder ein FÖJ / einen BFD in einem Forstbetrieb abgeleistet haben oder über erste Berufserfahrung in einem Forstbetrieb / einer Forstverwaltung verfügen. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung entsprechende Nachweise bei.

Das Aufgabenfeld erfordert von den Bewerberinnen und Bewerbern die gesundheitliche Eignung für den höheren Forstdienst. Diese muss nach erfolgreichem Abschluss des Bewerbungsverfahrens vor der Einstellung in das Trainee-Programm durch eine Untersuchung nachgewiesen werden. Unterlagen und Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage www.ForstBW.de

b) bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen für den  höheren Forstdienst

als Referentin / Referent (w/m/d) für den höheren Forstdienst.

Die Einstellung erfolgt unbefristet in der Entgeltgruppe 13 TV-L (Landesforstverwaltung) bzw. 13 TVöD (ForstBW). Bei Vorliegen der persönlichen, stellentechnischen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen und einer entsprechenden Bewährung wird eine Verbeamtung in Aussicht gestellt.

Sie verfügen über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungskraft und hohe soziale Kompetenz. Sie arbeiten gerne und erfolgreich im Team. Ihre Stärken sind eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, ausgeprägte Eigeninitiative sowie eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit. Sie gehen offen auf unbekannte Aufgaben zu und können sich schnell in neue Themen einarbeiten.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse B und im Besitz eines gültigen Jagdscheins sein (bitte jeweils Nachweis beifügen).

Es wäre wünschenswert, wenn ein privates Kfz gegen Entschädigung für den Dienstreiseverkehr bereitgestellt werden könnte.

Die jeweils endgültige Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber wird im Rahmen eines gemeinsamen Assessment-Centers von ForstBW und der Landesforstverwaltung vom 23.03.2020 bis zum 27.03.2020 am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn getroffen. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, ob Sie auf Grund Ihrer persönlichen Interessen eine Priorität zwischen ForstBW und der Landesforstverwaltung haben oder ob Sie sich eine Einstellung bei beiden Arbeitgebern vorstellen können.

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ressortbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die zu besetzenden Stellen sind grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Sie sind am Traineeprogramm oder an einer Tätigkeit im höheren Forstdienst interessiert?

Dann schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 07.02.2020 unter Angabe des Kennworts "Nachwuchsführungskräfte 2020" an das Forstliche Bildungszentrum Karlsruhe, Richard-Willstätter-Allee 2, 76131 Karlsruhe oder per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 8 MB) an fbz.karlsruhe@forstbw.de
 
Herr Ehrlich, Leiter des Forstlichen Bildungszentrums Karlsruhe, steht Ihnen vorab gerne für Fragen per E-Mail: martin.ehrlich@forstbw.de oder per Tel.: 0721/50990100 zur Verfügung.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.mlr-bw.de/datenschutz-bewerbungsverfahren entnehmen.

Bewerbungsfrist: 07.02.2020