Stellenangebot

Referentin / Referenten

Beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) ist am Standort Stuttgart zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat 17, dem interdisziplinären Landeskontrollteam Lebensmittelsicherheit (kurz LKL BW), eine Stelle für

eine(n) Referentin/Referenten auf dem Gebiet der Lebensmittelüberwachung

zu besetzen.

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 14 bewertet.

Im Falle einer Einstellung im Beschäftigungsverhältnis erfolgt die Eingruppierung abhängig von den persönlichen Voraussetzungen mindestens in der Entgeltgruppe 13 des TV-L. Eine spätere Übernahme ins Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich.

Die Aufgaben umfassen im Wesentlichen:

  • Landesweite Durchführung von amtlichen Kontrollen und Audits zur Prüfung der Eigenkontrollsysteme insbesondere von mittleren und größeren Lebensmittelbetrieben aller Art gemeinsam mit den zuständigen Behörden
  • Mitwirkung bei der Aufklärung von Krisenfällen und besonderen Sachverhalten mit Gefährdungspotential oder bei Betrugsfällen sowie Unterstützung der zuständigen Behörden
  • Sachverständige Unterstützung bei der Durchführung besonderer Kontrollen gemeinsam mit den zuständigen Behörden
  • Konzeption und Bearbeitung von Projekten im Bereich der Lebensmittelüberwachung mit dem Schwerpunkt von betrieblichen Audits
  • Anfertigung von Kontrollvermerken und Projektberichten
  • Teilnahme an der regelmäßigen Wochenend-/Feiertags-Rufbereitschaft des LKL als RASFF- und AAC-Landeskontaktstelle
  • Mitwirkung bei Veranstaltungen und Fortbildungen an der AkadVet

Als Qualifikationserfordernisse werden erwartet:

  • Mindestens dreijährige Tätigkeit an einer Unteren oder Mittleren Verwaltungsbehörde in Baden-Württemberg mit dem Schwerpunkt im Bereich der Lebensmittelüberwachung
  • Fundierte Erfahrung im Bereich der Lebensmittelüberwachung, einschließlich mindestens dreijähriger praktischer Erfahrung mit der Kontrolle von Lebensmittelbetrieben
  • Approbation als Tierärztin/ Tierarzt oder Abschluss als staatlich geprüfte/r Lebensmittelchemiker/in
  • umfassende Kenntnisse im Lebensmittelrecht
  • Erfahrung in der Durchführung von Verwaltungsverfahren
  • Bereitschaft zur Übernahme von Not- und Bereitschaftsdiensten im Rahmen des Krisenmanagements

Darüber hinaus verfügen Sie idealerweise über weitere Kompetenzen, wie:

  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Kontrollen von Lebensmittelbetrieben, mit besonderem Fokus auf den Bereichen Rückverfolgbarkeit und Eigenkontrollkonzept incl. HACCP
  • Kenntnisse im Bereich der Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen
  • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Hygiene und Mikrobiologie
  • Erfahrungen im Umgang mit Datenerfassungen und Auswertungen

Unabdingbar für den breiten Einsatz beim LKL sind selbständiges Arbeiten, Organisationsgeschick, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Kooperationsbereitschaft.

Wir möchten den Anteil der Frauen im Ressortbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen.
Bitte senden Sie diese unter Angabe der Kennziffer 0827/LGL/3226 sowie Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 04.12.2020 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbungen@mlr.bwl.de.
Bitte geben Sie bei Bewerbungen per E-Mail diese Kennziffer unbedingt auch im Betreff Ihrer E-Mail an.

Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Dr. Martens (Tel.: 0711 / 95980-122) gerne zur Verfügung.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.mlr-bw.de/datenschutz-bewerberverfahren entnehmen.

Bewerbungsfrist: 04.12.2020