Pressemitteilung

Urkundenübergabe / Grüne Berufe
  • 02.10.2018

221 Absolventinnen und Absolventen der grünen Berufe freigesprochen

„Die junge Generation in den grünen Berufen ist der Garant für eine weiterhin nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums, für eine gesicherte heimische Lebensmittelerzeugung von höchster Qualität und für die auch zukünftig gepflegte, vielfältige Kulturlandschaft“, sagte die Amtschefin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Ministerialdirektorin Grit Puchan, am Dienstag (2. Oktober) in Stuttgart bei der festlichen Übergabe der Urkunden für die bestandenen Berufsabschlussprüfungen im Agrarbereich in der Porsche-Arena im Rahmen des Landwirtschaftlichen Hauptfestes.

„Heute erhalten 221 Auszubildende der land- und hauswirtschaftlichen Berufe Fachkraft Agrarservice, Hauswirtschafter/-in, Landwirt/-in, Pflanzentechnologe/-technologin, Winzer/-in und Tierwirt/-in ihre Urkunde, den Lohn ihrer Ausbildung und bestandenen Berufsabschlussprüfung“, so Grit Puchan.

„Unsere Wirtschaft und Gesellschaft ist von einem rasanten, technischen Fortschritt und anhaltenden Strukturwandel geprägt“, so die Amtschefin. Junge, engagierte Menschen seien bereit, sich dem Wandel in Beruf und Gesellschaft zu stellen. Die dafür geeignete Ausbildung diene nicht nur dem beruflichen und persönlichen Weiterkommen, sondern sie sei auch ein Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft. „Der Berufsnachwuchs in der Haus- und Landwirtschaft ist die neue Generation unserer land- und hauswirtschaftlichen Unternehmen und Einrichtungen im Ländlichen Raum. Die junge Generation übernimmt Verantwortung in Betrieben und Unternehmen. Ihr sollen auch Wege und Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung aufgezeigt werden“, sagte Grit Puchan. Außerdem solle die junge Generation dafür sensibilisiert werden, in den ehrenamtlich organisierten Vereinen und zivilgesellschaftlichen Initiativen mitzuwirken.

Hintergrundinformationen:

Insgesamt haben 77 Hauswirtschafter/-innen (75 weiblich/2 männlich), 3 Fachkräfte Agrarservice (männlich), 103 Landwirtinnen und Landwirte (19 weiblich/84 männlich), 6 Tierwirtinnen und Tierwirte (3 weiblich/3 männlich), 31 Winzer/-innen (11 weiblich/20 männlich) und 1 Pflanzentechnologe ihre Berufsausbildung erfolgreich beendet.

Informationen zur Berufsbildung im Agrarbereich finden Sie unter www.berufe.landwirtschaft-bw.de. Das Regierungspräsidium Stuttgart ist die zuständige Stelle für die Berufe Fachkraft Agrarservice, Gärtner/-in, Landwirt/-in, Pflanzentechnologe/-technologin, Revierjäger/-in, Winzer/-in und Tierwirt/-in. Von den rund 3.700 Ausbildungsverhältnissen in den landwirtschaftlichen Berufen in Baden-Württemberg werden etwa 1.400 vom Regierungspräsidium Stuttgart betreut.

 


Porträt

Peter Hauk MdL

Minister für Ländlichen Raum und Verbraucher-
schutz

Mehr

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste