Regionalkampagne

Auftakt der Vor-Ort-Kampagne ‚Wir versorgen unser Land‘ auf dem Altschorenhof von Andreas Deyer in Mühlingen

„Unsere Bauern im Land sorgen täglich für unsere Ernährung, das wird den Verbrauchern gerade in diesen Tagen immer stärker bewusst. Jeden Tag und gerade in dieser schwierigen Zeit setzen sich mit viel Leidenschaft und Tatkraft für unsere Lebensmittel von daheim ein. Deshalb stehen sie im Mittelpunkt unserer neuen Kampagne ‚Wir versorgen unser Land‘“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Montag (8. Juni) anlässlich des Auftakts der Vor-Ort-Kampagne ‚Wir versorgen unser Land‘ auf dem Altschorenhof von Andreas Deyer in Mühlingen (Landkreis Konstanz).

Partner der Kampagne sind der Landesbauernverband Baden-Württemberg (LBV), der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband (BLHV), der Genossenschaftsverband Baden-Württemberg (BWGV), Land schafft Verbindung (LsV) und der Maschinenringe Deutschland, der Maschinenring Tettnang und die Bodenseebauern.

‚Wir versorgen unser Land‘ – die regionalen Landwirte, die hinter dieser Kampagne stehen, geben exklusive Einblicke in Ihr Leben und Ihre Arbeit und lassen Verbraucher auf Plakaten, in Videos aber auch im persönlichen Gespräch hinter die Kulissen blicken. „Diese Kampagne wurde ins Leben gerufen, um gezielt die Menschen hervorzuheben, die tagtäglich für unsere vielfältigen Lebensmittel ‚ackern‘ und einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten“, betonte der Minister.

Im Zuge der Tour zur Plakataktion der Kampagne – Minister Hauk besucht jeden der beteiligten Landwirte vor Ort – machte der Minister am Montag (8. Juni) unter anderem Halt auf dem Altschorenhof von Andreas Deyer in Mühlingen. Der Altschorenhof, der bereits seit dem 14. Jahrhundert besteht und seit 1899 im Besitz der Familie Deyer ist, wird von Andreas Deyer in der fünter Generation bewirtschaftet. Neben 140 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche bilden Milchkühe die Basis des landwirtschaftlichen Betriebs. „Die Milch wird nicht nur an Molkereien verkauft. Die Familie Deyer hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. So produziert Andreas Deyer bereits seit 2001 erfolgreich seine eigenen Eisspezialitäten. Mit viel Liebe und Handarbeit werden auf dem Altschorenhof mittlerweile über 80 Eissorten aus der eigenen frischen Vollmilch hergestellt – und das ohne künstliche Zusatzstoffe“, betonte der Minister. Verkauft wird das Bauernhof-Eis über Hof- und Dorfläden, die Gastronomie und an ausgewählten Ausflugszielen.

„Derzeit wird von vielen Verbrauchern unsere vielfältige heimische Produktpalette neu entdeckt und wertgeschätzt. Es ist toll zu beobachten, wie Familien gemeinsam in der Küche stehen und regionale Lebensmittel zubereiten und genießen“, betonte Werner Räpple, Präsident des BLHV, mit Blick auf die gemeinsame Kampagne.

Ingrid Martin vom Maschinenring Tettnang unterstrich die große Bedeutung der Kampagne für die regionale Landwirtschaft. „Unsere Regionalität ist ein Brückenschlag zu traditionellen Werten. Sie schafft Vertrauen, Sicherheit und Verbundenheit. Ihre Protagonisten sind authentisch.“

Hintergrundinformationen:

Seit dem Start der Kampagne am 22. April 2020 stellt das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) im Zuge der Kampagne 20 Bauern und Genossenschaften vor, die insgesamt über 40.500 landwirtschaftliche Betriebe, zahlreiche Hofläden und Raiffeisenmärkte im Land repräsentieren.

Sie alle stehen für über 7.500 Milchviehbetriebe, für über 5.200 schweinehaltende Betriebe, 14.200 Weideviehbetriebe, 7.100 Betriebe mit Hühnerhaltung, 2.700 Schafbetriebe, 4.000 Betriebe, die Baumobst produzieren, 1.200 Betriebe, die unser frisches Gemüse anbauen, 290 Spargelbetriebe, 10.200 Ackerbaubetriebe, aber auch für die über 23.000 Weinbaubetriebe, die unsere Kulturlandlandschaft bewirtschaften und Jahr für Jahr hervorragende Weine herstellen. Auch die über 300 Warengenossenschaften in Baden-Württemberg, die die Kampagne unterstützen, werden auf diesem Wege vorgestellt.

Die 20 Bauern und Genossenschaften sind auf Plakaten und Bannern zu sehen, die das MLR gemeinsam mit seinen Partnern im ganzen Land aufhängt. Zudem stellen sich die Bauern und die Genossenschaften mit ihren Betrieben in einem Video vor und geben einen Einblick in ihre tägliche Arbeit. Diese Filme werden nach und nach auf Facebook und Instagram präsentiert. Plakate, Videos und weitere Informationen finden Sie außerdem auch im Internet unter www.vondaheim.de.