Pressemitteilung

Landwirtschaft
  • 08.08.2017

Auftaktveranstaltung der Regionalkampagne ‚Natürlich.VONDAHEIM‘ in Ravensburg

  • 14

  • 24

  • 34

  • 44

„Immer dann, wenn die Verbraucher in Baden-Württemberg auf Lebensmittel aus heimischer Produktion zurückgreifen, ist das gut für unsere Bauern und gut für unser Land. Dabei geht es um Wertschöpfung und um die Pflege unserer einmaligen Kulturlandschaften. Es geht aber auch um Qualität und Genuss. Mit unserer breit angelegten Regionalkampagne ‚Natürlich.VONDAHEIM‘ möchten wir den Wert von Lebensmitteln aus Baden-Württemberg und die Leistung der Menschen, die hinter diesen Produkten stehen, in den Mittelpunkt stellen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Dienstag (8. August) bei der Auftaktveranstaltung der Regionalkampagne ‚Natürlich.VONDAHEIM‘ auf dem Holzmarkt in Ravensburg. Ziel der Veranstaltung in Ravensburg sei es, den Menschen vor Ort die Kampagne anschaulich und in Form eines ‚regionalen Marktes‘ näherzubringen. Zahlreiche Erzeuger und Vermarkter würden sich und ihre Produkte rund um den ‚regionalen Ess-Tisch‘ präsentieren.

Das Besondere an der Kampagne sei es, dass nicht nur die Produkte, sondern vor allem die Menschen, die sie produzieren, im Mittelpunkt stünden. „Vertrauen erhält man dann, wenn man weiß, wer hinter einer Sache steht. Deshalb wollen wir die Landwirte, ihre Familien und ihre tägliche Arbeit in den Mittelpunkt stellen“, betonte der Minister.

Paradox sei, dass das Image der Landwirtschaft zunehmend sinke, während die Nachfrage nach hochwertigen Lebensmitteln aus regionaler Produktion steige. Das Land verfolge mit seiner Kampagne das Ziel, diesen Dissens aufzulösen und die Landwirte, den Lebensmittelhandel und die Verbraucher näher zusammenzubringen.

„Zu keiner Zeit waren unsere Lebensmittel so gut und so sicher wie heutzutage. Unsere Bauern stehen mit ihren Produkten für Sicherheit, Verlässlichkeit und Ehrlichkeit. Wir wollen mit unserer Kampagne die Arbeit unserer Landwirte und die Mühe und den Einsatz der bäuerlichen Familien für die vielen sehr guten Produkte, die unser Land zu bieten hat, vorstellen. Wir werben für Sympathie und Anerkennung“, erklärte der Minister. Letztendlich gehe es auch darum, der heimischen Landwirtschaft langfristig ein wirtschaftliches Auskommen zu ermöglichen. Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung seien kein Selbstzweck. Die Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigen Lebensmitteln aus Baden-Württemberg stehe im Mittelpunkt.

„Wir sehen ‚Natürlich.VONDAHEIM‘ als Daueraufgabe dieser Regierung. Unser Ziel ist es, den bewussten und wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln aus heimischer Produktion und dass Wissen um die Menschen, die dahinter stehen, fest in der Gesellschaft zu verankern“, betonte der Minister.

Land bekennt sich klar zu heimischer Landwirtschaft
„Ein Ziel der Landesregierung ist es, die Wettbewerbsfähigkeit unserer bäuerlichen Familienbetriebe zu stärken und deren im Bundesvergleich eher schlechte Einkommenssituation zu verbessern. Dies kann gelingen, wenn sich die Verbraucher an der Ladentheke ihrer Verantwortung gegenüber den Bauern aus Baden-Württemberg bewusst sind und sie gezielt Produkte aus dem Land nachfragen“, sagte Hauk.

Da sich die Preise für viele Agrarprodukte immer stärker am Weltmarkt orientierten, könne in Baden-Württemberg nur eine begrenzte Zahl von Betrieben für die großen Märkte produzieren. Im Land müsse deshalb die Betonung auf regionale Herkunft und besondere Qualität gelegt werden. Hier setze die Regionalkampagne ‚Natürlich.VONDAHEIM‘ an. „Regionalität aus Tschechien, Polen oder Spanien gibt es nicht. Regional heißt Produkte aus Baden-Württemberg. Wer auf Erzeugnisse aus dem Land zurückgreift, kennt unsere hohen Produktionsstandards und setzt auf Qualität und Genuss“, betonte der Minister.

Regional-Kampagne ‚Natürlich.VONDAHEIM‘
„Unsere Bauern haben mit der Qualität ihrer Produkte sehr gute Argumente in der Hand, und wir wollen mit unserer Kampagne nicht mit dem sprichwörtlichen erhobenen Zeigefinger daherkommen. Die Menschen in Baden-Württemberg sollen sich mit unseren Bauern und deren Produkten identifizieren“, sagte Peter Hauk.
Der Kauf von Lebensmitteln sei mehr als das bloße Füllen des Kühlschranks für möglichst wenig Geld.

Ausgehend von den kulinarischen ‚Flaggschiffen‘ aus Baden-Württemberg, wie der Maultasche, den Spätzle oder dem Schwarzwälder Schinken, wolle das Land mit seiner Kampagne ‚Natürlich.VONDAHEIM‘ auf die Vielfalt und Qualität unserer heimischen Lebensmittel aufmerksam machen. Dabei setze man auf den Schulterschluss zwischen Erzeugern, Lebensmittelhandel und Verbraucher.

Der Minister verwies darauf, dass bei der Vielfalt der regionalen Produkte auch ausdrücklich Wildprodukte aus heimischer Jagd nicht zu vergessen seien. „Wildfleisch aus Baden-Württemberg ist ein hochwertiges Lebensmittel, das für immer mehr Verbraucher auf dem Speiseplan steht“, so Hauk.

Neben der Internetseite www.vondaheim.de solle vor allem mit zahlreichen Veranstaltungen, einer landesweiten Plakatierung und Gemeinschaftsaktionen im Lebensmitteleinzelhandel auf die Situation in der Landwirtschaft aufmerksam gemacht und Sympathie für Gutes ‚VONDAHEIM‘ geweckt werden. So stehe beispielsweise vom 20. bis zu 25. September eine Hofladen-Woche an. Auch soll eine Hofladen-App erarbeitet werden.

Hintergrundinformationen:

Alle Informationen zur Kampagne finden Sie auf der Internetseite www.vondaheim.de.


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste