Pressemitteilung

Landentwicklung
  • 14.09.2018

Einweihung des Radwegs in der Flurneuordnung Ravenstein-Merchingen (Multiweg Kessachtal) schließt Lücke im Grünkernradweg

„Die Flurneuordnung ist mit ihrem integralen Ansatz der ideale Partner, um den Radwegebau und eine nachhaltige Landentwicklung zu kombinieren“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (14. September) in Ravenstein-Merchingen (Neckar-Odenwald-Kreis) anlässlich der Einweihung des Radwegs im Flurneuordnungsverfahren Ravenstein-Merchingen (Multiweg Kessachtal).
 
„Ein funktionsfähiges, modernes und multifunktionales landwirtschaftliches Wegenetz ist sehr wichtig. Die Flurneuordnung ist das optimale Instrument, um dies zu erreichen“, erklärte der Minister. „Sie bietet Planung, Umsetzung und Finanzierung aus einer Hand und hinterlässt rechtlich gesicherte Verhältnisse. Radwege haben eine wichtige Funktion für den Ländlichen Raum. Es ist deshalb konsequent, Vorhaben wie hier in Merchingen mit öffentlichen Mitteln zu unterstützen“, betonte Hauk.
 
Hauptziele des 36 Hektar großen Verfahrens sind die Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft sowie die Förderung der Landeskultur durch den Ausbau des Wirtschaftsweges im Kessachtal. Das bestehende landwirtschaftliche Wegenetz soll durch diesen Ausbau ergänzt und die durchgehende Befahrbarkeit für Landwirte und Freizeitnutzer gleichermaßen gefördert werden. Durch den Ausbau des multifunktionalen Weges wird eine Lücke im Grünkernradweg geschlossen.

Hintergrundinformationen:

Detaillierte Informationen zum Flurneuordnungsverfahren Ravenstein-Merchingen (Multiweg Kessachtal) finden Sie unter www.lgl-bw.de/3641.
 
Weitere Informationen zum Thema Landentwicklung und Landwirtschaft sind auf der Internetseite des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unter www.mlr-bw.de und unter www.landwirtschaft-bw.info und www.lgl-bw.de abrufbar.