Essen und Trinken

Große Beteiligung beim Online-Fachtag ‚Gutes Essen in Kita und Schule – eine Gemeinschaftsaufgabe!‘

„Der Schlüssel für eine erfolgreiche Kita- und Schulverpflegung liegt in der Zusammenarbeit von Trägern, Einrichtungsleitungen, pädagogischen und hauswirtschaftlichen Fachkräften, Verpflegungsanbietern, Küchenkräften und natürlich den Tischgästen selbst. Gerade die Corona-Pandemie stellt die Betreiber zum Teil vor neue Herausforderungen, die sie mit mehr Kommunikation und Transparenz leichter bewältigen können“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Donnerstag (2. Juli) anlässlich der Eröffnung des Online-Fachtags ‚Gutes Essen in Kita und Schule – eine Gemeinschaftsaufgabe!‘. In zahlreichen Modellprojekten des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz habe sich immer wieder gezeigt, dass die Zusammenarbeit oft noch verbessert werden könne. Dies bestätigen auch die Erfahrungen des Landeszentrums für Ernährung in der Kita- und Schulverpflegung. 

„Der Fachtag soll Impulse geben, um Schnittstellen in Betrieben zu erkennen und besser miteinander zu vernetzen. Wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe zwischen allen Beteiligten ist nötig. Dann lassen sich gemeinsame Ziele für ein leckeres und gesundheitsförderndes Essen in Kita und Schule erreichen“, sagte die Staatssekretärin.

Fachleute stellten den etwa 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern außerdem vor, wie Nachhaltigkeit beim Kochen in Kita und Schule berücksichtigt werden kann. In der Praxis geht es dabei zum Beispiel um regionale Lebensmittel, Produkte der Saison und weniger Lebensmittelverschwendung. „Wir müssen sensibler werden für den Wert von Lebensmitteln und die Arbeit bei der Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln. Dann handeln wir nicht nur nachhaltiger, sondern können in der Kita- und Schulverpflegung auch viel Geld sparen“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch abschließend. 

Hintergrundinformationen

Der Fachtag findet im Rahmen des IN FORM-Projekts „Optimierung der Verpflegung in Kita und Schule“ statt und wird vom Bundeministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Das Projekt wird am Landeszentrum für Ernährung umgesetzt. 

Das Landeszentrum für Ernährung ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung in Baden-Württemberg. Im Nachgang zu diesem digitalen Fachtag werden Informationen zu Zielen und Maßnahmen für ein genussvolles, gesundheitsförderndes und nachhaltiges Angebot für die Kinder unter dieser Internetadresse zur Verfügung gestellt.