Pressemitteilung

Landwirtschaft
  • 02.02.2018

Hoftag in Zweiflingen des Kooperationsprojekts ‚Landwirtschaft macht Schule‘

„Unsere bäuerlichen Familienbetriebe sind wichtige Elemente unserer Gesellschaft und die Erzeugung hochwertiger regionaler Lebensmittel findet mitten unter uns statt. Von unserem Kooperationsprojekt ‚Landwirtschaft macht Schule‘ profitieren Studierende, Schüler und unsere Bauern gleichermaßen“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Freitag (2. Februar) in Zweiflingen-Orendelsall (Hohenlohekreis) beim Hoftag auf dem Betrieb der Familie Specht. Wer die hohen Produktionsstandards der heimischen Landwirte kenne und die praktische Arbeit auf einem Hof erlebe, habe zu Recht Vertrauen in regionale Erzeugnisse.

„Wer regional kauft und genießt, weiß um die Zusammenhänge zwischen heimischer Landwirtschaft und gepflegter Kulturlandschaft. Unsere Aufgabe besteht darin, auch den zukünftigen Generationen ein Gespür für Qualität, Geschmack und den besonderen Mehrwert regionaler Produkte zu vermitteln“, erklärte die Staatssekretärin. Diesen Aspekt greife das Gemeinschaftsprojekt ‚Landwirtschaft macht Schule‘ der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell und der PH Ludwigsburg auf.
 
„Durch das Erleben der Landwirtschaft direkt auf einem Bauernhof begreifen die Schüler das Thema im wahrsten Sinne des Wortes. Die Studierenden und zukünftigen Lehrkräfte profitieren von der Kooperation durch das gemeinsame Erarbeiten von Unterrichtseinheiten und das Knüpfen wertvoller Kontakte“, betonte Staatssekretärin Gurr-Hirsch.
 

Hintergrundinformationen:

Weitere Informationen zum Thema Landwirtschaft finden sich im Internet unter www.mlr-bw.de.


Porträt

Peter Hauk MdL

Minister für Ländlichen Raum und Verbraucher-
schutz

Mehr

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste