Förderung

Investitionen trotz Corona: Land fördert 37 umsetzungsreife Projekte über das ELR

Minister Peter Hauk MdL: „Das Land stärkt den Ländlichen Raum durch eine weitere unterjährige Programmentscheidung. Investitionen in einer Größenordnung von rund 20 Millionen Euro bringen Baden-Württemberg voran“. Investitionen gehen trotz Corona weiter. Das Land fördert 37 umsetzungsreife Projekte über das ELR mit einem Gesamtfördervolumen von 3,2 Millionen Euro.

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle seit über einem halben Jahr vor große Herausforderungen. Die durch unsere Förderungen ausgelöste Investitionen werden in und nach der Krise zur schnellen wirtschaftlichen Erholung des Landes beitragen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Dienstag (15. September) in Stuttgart. Im Rahmen der letzten beiden monatlichen Entscheidungen konnten bereits 30 wichtige Projekte eingeplant werden. Zum Abschluss der monatlichen Programmentscheidungen konnten nun weitere 37 Projekte mit einem Gesamtfördervolumen von 3,2 Millionen Euro in das ELR aufgenommen werden. Das damit angestoßene Investitionsvolumen liegt bei rund 20 Millionen Euro.

Die 37 geförderten Projekte in 33 Gemeinden stärken die lokale Wirtschaft und speziell die Grundversorgung in den Gemeinden nachhaltig. Zu den geförderten Projekten zählen unter anderem Modernisierungs- und Ausbaumaßen für gastronomische Betriebe, die Schaffung von Praxen für Ärzte sowie Physio- und Ergotherapie. Die zeitgemäße Entwicklung und damit die Sicherung mehrerer Bäckereien-, Metzgereien und Hofläden wird durch die finanzielle Unterstützung der Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen ermöglicht. „Die positiven Impulse all dieser Maßnahmen wünschen wir uns und so nehmen wir diese, über alle Regierungsbezirke verteilten Projekte, gerne ins ELR auf“, sagte Minister Hauk.

„Mit dem an die aktuelle Situation angepassten Förderweg trägt das ELR dazu bei, auch in dieser, von Unsicherheit geprägten Zeit effiziente Strukturhilfe zu leisten“, sagte der Minister. Der Ländliche Raum in Baden-Württemberg solle seine in der Fläche beeindruckende Stärke und damit verbunden auch die gleichwertigen Lebensbedingungen im Land beibehalten.

Die nächste Bewerbungsrunde im ELR befindet sich derzeit schon in der Endphase: noch bis Ende des Monats können sich die Gemeinden um Aufnahme in das Jahresprogramm 2021 bewerben „Soweit abzusehen, ist die Zahl und Qualität der Anträge vielversprechend. So bin ich mir sicher, dass wir im Februar eine umfangreiche und ausgewogene Auswahl strukturell wichtiger Maßnahmen ins ELR aufnehmen können“, so der Minister abschließend.

Hintergrundinformationen:

Ortsangaben zu den geförderten Projekten finden Sie in der Liste (pdf) anbei. Weitere Informationen zum ELR unter www.mlr-bw.de/elr.