Ernährung

Jeder kann lernen, wie eine kreative Resteküche funktioniert

„Egal ob altbackenes Brot, übrig gebliebene Gemüsereste oder gekochte Nudeln vom Vortag, aus diesen Resten lässt sich schnell eine leckere Mahlzeit zaubern. Beim Kochen bleiben Reste übrig, das kommt vor. Doch es ist wichtig, die Reste zu verwerten und mit den Lebensmitteln bewusst umzugehen. Das ist kreativ und schont unsere Umwelt. Oft entstehen sogar richtige Lieblingsrezepte aus den Resten“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Mittwoch (9. Oktober) in Stuttgart anlässlich der Aktionswoche zum Start der neuen Kampagne des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) ‚Lebensmittelretter – neue Helden braucht das Land‘, die vom 7. bis 13. Oktober stattfindet.  
 
„Auch in der Resteküche gilt: Alles, was noch gut aussieht und riecht, kann weiterverarbeitet werden. Es ist wichtig, sich auf die eigenen Sinne zu verlassen und auch das Mindesthaltbarkeitsdatum kritisch zu hinterfragen“, so Gurr-Hirsch. Restefreundlich zu kochen bedeute auch, bereits bei der Einkaufsplanung, Lagerung und Zubereitung an das Vermeiden von Resten zu denken. „Es ist nicht immer leicht, genau die richtige Menge zu kochen. Ein Blick auf die Portionsmengen, die pro Person empfohlen werden, hilft jedoch weiter“, sagte die Staatssekretärin.
 
Kreativ und nachhaltig kochen geht ganz einfach – auch ohne jahrelange Koch-Erfahrung. „Wir brauchen mehr Mut zur Kreativität. Bekannte Rezepte lassen sich leicht abwandeln und einfache Basisrezepte helfen beim Umgang mit übriggebliebenen Lebensmitteln. Sie sind vielseitig variierbar und lassen sich jederzeit und individuell an die Kühlschrank-Situation anpassen. Aus Obstresten lässt sich ein leckerer Crumble backen oder eine Quiche aus Gemüseresten“, so Gurr-Hirsch.

Hintergrundinformationen:

Lebensmittelretter kann jeder sein. Wie das im Alltag aussehen kann, davon kann man sich vom 7. bis 13. Oktober 2019 ganz einfach ein Bild machen. Im Zuge der neuen MLR-Kampagne ‚Lebensmittelretter – neue Helden braucht das Land‘ haben sich das MLR, der Handelsverband, der Einzelhandel und die Duale Hochschule Heilbronn zusammengetan und eine landesweite Aktionswoche zur Lebensmittelwertschätzung ins Leben gerufen.
 
Die Einzelhandelsketten EDEKA, Kaufland, Lidl, Penny und REWE engagieren sich in dieser Woche mit Aktionen in den Märkten sowie weiteren Informationsangeboten.
 
Ein gemeinsamer Internetauftritt aller Aktionspartner unter www.lebensmittelretter-bw.de informiert über vielfältige Aspekte der Lebensmittelwertschätzung.
 
Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.mlr.baden-wuerttemberg.de und www.landeszentrum-bw.de.