Pressemitteilung

Milch
  • 11.06.2017

Minister Peter Hauk MdL: „Vielfalt, Genuss und Verantwortung - das macht unsere Milch und die Milchwirtschaft in Baden-Württemberg aus“

 „Unter dem Motto 'Vielfalt – Genuss – Verantwortung' sind die Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger auf Kulinarische Spurensuche gegangen. Seit Oktober 2016 wurden pfiffige und innovative Vorschläge in Form von Produkten, Vermarktungskonzepten, Initiativen oder Betrieben gesucht, die die Vielfalt und Qualität des Angebots unserer heimischen Milchwirtschaft sichtbar machen. Ich bin begeistert, was die Menschen alles mit unserer heimischen Milch verbinden“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Sonntag (11. Juni) in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis).

Beim Tag der Landwirtschaft auf der Südwest Messe zeichnete er dort bei der Siegerehrung die elf Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbes aus, welche durch eine unabhängige Jury ausgewählt wurden.

 „Es ist uns ein Kernanliegen, die Wettbewerbsfähigkeit der baden-württembergischen Land- und Ernährungswirtschaft, regionale Wertschöpfungsketten im Land und die Vermarktung regionaler Lebensmittel zu stärken. Deshalb haben wir diesen Wettbewerb durchgeführt“, so Hauk. Es gelte die Verbraucher zu sensibilisieren, den Mehrwert regionaler Lebensmittel herauszustellen und diesen nachhaltig zu kommunizieren.

Ausgelöst durch die Milchkrise und einem schwierigen Jahr 2016, denen sich die Milchviehhalter und die gesamte Milchbranche jüngst gegenüber sahen – auch wenn sich der Markt aktuell glücklicherweise wieder etwas entspannt hat – habe das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz deshalb zur Unterstützung der Branche den Landeswettbewerb Milch konzipiert. Er sei eine von verschiedenen Maßnahmen und Aktivitäten, welche in den kommenden Jahren zur Förderung des Absatzes regionaler Lebensmittel aus Baden-Württemberg verstärkt umgesetzt werden. Dies geschehe unter dem Dach einer langfristigen Regionalkampagne, deren Startschuss im Juni 2017 fallen werde.

Für die Teilnahme am Wettbewerb gab es keine Beschränkung. Es konnten sowohl eigene Aktivitäten oder Produkte, als auch solche von Dritten als Vorschlag in einer der Kategorien: Direktvermarkter/Hofmolkerei, Lebensmitteleinzelhandel, Molkereien, Tourismus, Verbraucher, Kunst & Kultur eingereicht werden. Über 30 Vorschläge gingen beim Ministerium ein. „Ich freue mich über die so positive Resonanz“, so Minister Hauk.

Bewertet wurden die eingereichten Vorschläge durch eine unabhängige Jury, welche sich aus Vertreterinnen und Vertretern der baden-württembergischen Land- und Ernährungswirtschaft und der Themenfelder der Preiskategorien zusammensetzte, darunter der Landesbauernverband (LBV) Baden-Württemberg e. V., der Milchwirtschaftliche Verein Baden-Württemberg e. V., die Agrarbotschafterinnen Baden-Württemberg e. V., der Handelsverband Württemberg e. V., die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg, die DEHOGA Tourismus Baden-Württemberg GmbH sowie die MBW Marketinggesellschaft mbH.

Preise und Auszeichnungen
Gemäß der Ausschreibung des Wettbewerbs gingen die Preise an die Einsenderinnen und Einsender der ausgewählten Vorschläge. Jeder der elf Personen durfte sich über ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro freuen, welches in Form eines großen Schecks überreicht wurde. Die prämierten Betriebe, Produkte und Initiativen erhielten ein individuelles Hofschild sowie eine Urkunde, als attraktives Aushängeschild. „Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern, die Interesse an unserem Wettbewerb gezeigt haben. Sie alle haben dadurch Ihre Wertschätzung für unsere Landwirte aber auch für Milch aus Baden-Württemberg gezeigt", betonte Peter Hauk.

Die prämierten Betriebe, Produkte und Initiativen, sowie die jeweiligen Einsender des Vorschlags können im Einzelnen der beigefügten Liste entnommen werden. Es handelt sich dabei um elf gleichwertige Gewinnerinnen und Gewinner über alle Kategorien hinweg. Die Reihenfolge der Auflistung sagt nichts über deren Wertigkeit aus.

Die Sieger des Wettberwerbes finden Sie hier.


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste