Forst

Ministerium startet Hörfunkkampagne für heimisches Wild

Das Bewusstsein des Verbrauchers geht klar in Richtung Regionalität und Nachhaltigkeit, vor allem bei Erzeugnissen tierischen Ursprungs. Weniger Fleisch, dafür von höchster Qualität und sauberer Herkunft: Was liegt da näher, als sich immer mal wieder einen Braten aus den heimischen Wäldern zu gönnen? Unsere Jäger sorgen derzeit für gutes Fleisch aus heimischen Wäldern, jetzt in der Adventszeit aber auch zu Weihnachten ein Leckerbissen“, sagte Forstminister Peter Hauk MdL am Montag (2. Dezember) in Stuttgart.

Wild wachse absolut artgerecht und selbstbestimmt auf, erfahre keinen Lebendtransport oder Schlachtstress und sei frei von jeglichen Medikamenten und Antibiotika. Fettarm, mit hohem Eiweißgehalt und hohen Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und Mineralstoffen sei Wildfleisch absolutes Super-Food.

Um Wild dem Verbraucher noch einfacher zugänglich zu machen, wird in den kommenden Wochen beim gut sortierten Lebensmitteleinzelhändler mit regionaler Vermarktung Wildbret aus der Region zu finden sein. Verbraucher sollten direkt an der Fleischtheke danach fragen.

Vielerorts besteht noch das Vorurteil, Wild habe einen strengen, intensiven Geschmack. Dies scheint sich in den vergangenen Generationen etwas in den Köpfen festgesetzt zu haben, zu Zeiten, in denen es an entsprechendem Wissen bei der Wildbrethygiene und vor allem an ordentlichen Kühlmöglichkeiten fehlte.

Der heutige Jäger jedoch ist bestens in Sachen Lebensmittelhygiene ausgebildet und meist auch als Lebensmittelunternehmer bei den Veterinärbehörden registriert. Das erlegte Wild durchläuft eine ordentliche Fleischbeschau und im Fall von Wildschweinen auch immer einer amtlichen Trichinenbeschau. So kann ein absolut gesundes, unbedenkliches und vor allem wohlschmeckendes Lebensmittel garantiert werden.

Hintergrundinformationen:

Wenn Sie direkt beim Jäger kaufen wollen, finden Sie ausreichend Kontakte zu solchen auf der Internetplattform https://www.wild-auf-wild.de/. Hier kann man unter Angabe einer Postleitzahl den Direktvermarkter im Umfeld ausfindig machen und Kontakt aufnehmen.

Passend zur Wildsaison startet das MLR im Zuge seiner VON-DAHEIM-Kampagne eine Hörfunkkampagne. Die Spots sind ab heute im Radio zu hören, Sie finden Sie außerdem unter https://von-daheim.de/die-kampagne-vor-ort/wild-auf-wild/.

Weitere Informationen zum Thema Wild finden sich im Internet unter www.vondaheim.de oder https://www.landesjagdverband.de/.