Flurneuordnung

Staatssekretärin übergibt Bewilligungsbescheid über rund 780.000 Euro an die Teilnehmergemeinschaft der Zusammenlegung Ehingen-Kirchen (Deppenhausen)

„Es freut mich sehr, dass ich Ihnen heute die Zuschussbewilligung für das Zusammenlegungsverfahren Ehingen-Kirchen (Deppenhausen) überbringen kann und damit den Startschuss für die Ausschreibung der Baumaßnahmen gebe“, sagte die Staatssekretärin des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Montag (1. April) bei der Übergabe eines Bewilligungsbescheides für das dortige Verfahren im Alb-Donau-Kreis.
 
In der Zusammenlegung Ehingen-Kirchen (Deppenhausen) könne das Feldwegenetz weitgehend übernommen werden. Es erfolge vorwiegend eine Modernisierung der Hauptwirtschaftswege, um den Bedürfnissen der heutigen Landwirtschaft gerecht zu werden. „Somit müssen die Strukturen nicht komplett verändert und nur wenige neue Wege errichtet oder verlegt werden. Außerdem sollen nicht mehr benötigte Wege rekultiviert und dadurch größere Ackerschläge mit einer Länge von bis zu 600 Metern geschaffen werden“, so Gurr-Hirsch. Damit ging die Staatssekretärin auf die agrarstrukturellen Verfahrensziele ein. Dies bringe eine enorme Zeitersparnis und steigere durch die effizientere Arbeit auf dem Feld die Wettbewerbsfähigkeit der örtlichen Landwirte.
 
„Durch das neue Wegenetz wird der Ortskern von Deppenhausen vom landwirtschaftlichen Verkehr entlastet. Außerdem können die neuen Wege für die Naherholung genutzt werden, so dass auch die Bürgerinnen und Bürger von dem Verfahren profitieren werden“, betonte die Staatssekretärin. Zur Neugestaltung zählen darüber hinaus noch wasserwirtschaftliche und landschaftspflegerische Maßnahmen im Flurneuordnungsgebiet. So sollen beispielsweise die Bodenordnung für die Umgestaltung und Renaturierung von Gewässern 2. Ordnung durchgeführt und Gewässerschutzstreifen ausgewiesen werden. Außerdem sind Erstpflegemaßnahmen für Büsche und Hecken geplant sowie die Anlage breiter Saumstreifen, ergänzt durch einzelne Obstbäume.
 
„Sie sind auf einem sehr guten Weg, die Region für die Zukunft fit zu machen und daher unterstützt das Land Baden-Württemberg Sie auch gerne“, sagte Gurr-Hirsch, übereichte dem Vorstandsvorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft, Hermann Rederer, einen Bewilligungsbescheid über 781.980,62 Euro und wünschte ihm für die kommenden Baumaßnahmen viel Erfolg und gutes Gelingen.

Hintergrundinformationen:

Detaillierte Informationen zum Zusammenlegungsverfahren Ehingen-Kirchen (Deppenhausen) finden Sie im Internet unter www.lgl-bw.de/3191. Umfassende Informationen zu den Themen Vermessung und Landentwicklung finden sich auf den Seiten des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) unter www.lgl-bw.de. Weitere Informationen zu den Themen Ländlicher Raum, Landentwicklung und Landwirtschaft sind auf unserer Internetseite.