Landwirtschaft

Start der Internationalen Grüne Woche in Berlin

„Die Internationale Grüne Woche ist eine wichtige Plattform für die Themen Erzeugung und Vermarktung von Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln. Insbesondere angesichts der ökonomischen, ökologischen und auch sozialen Herausforderungen, mit denen sich die Produktion von Lebensmitteln regional, national und auch global auseinandersetzen muss. Gerade vor dem Hintergrund der anhaltenden Prostest darf die Grüne Woche nicht als reine Genussmesse gesehen werden. Mit ihr muss auch die Botschaft verbunden sein, dass ohne unsere Bauern die Vielfalt an Lebensmitteln nicht möglich wäre“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (17. Januar) in Berlin anlässlich des Starts der weltweit größten Verbraucherschau für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, der Internationalen Grünen Woche (IGW).

„Handwerkliches Können, Qualität, Tradition und Moderne, Innovation, Nachhaltigkeit, Veränderungsbereitschaft und Gastfreundschaft sind nur einige Eigenschaften, die Baden-Württemberg beschreiben. Dementsprechend ist es wichtig, unsere nachhaltige, verantwortungsbewusste und vielfältige Landbewirtschaftung und Lebensmittelproduktion zu unterstützen, um somit einen Beitrag leisten zu können, dass dieser wichtige Wirtschaftszweig zukunftsfähig bleibt“, so der Minister.

Eine wichtige Rolle des baden-württembergischen Gemeinschaftsauftritts auf der IGW spielt daher das Thema nachvollziehbare Qualität und Regionalität, die auch die Kernbotschaft der Regionalkampagne ‚Natürlich. VON DAHEIM‘ ausmachen. Mit ihr möchte das Land auf den Wert von regionalen, nachvollziehbaren Wertschöpfungsketten und die Leistungen der Menschen aufmerksam machen, die hinter den entsprechenden Produkten stehen. „Jedes Lebensmittel hat eine Geschichte und wer bewusst und regional kauft, weiß nicht nur, wo die Produkte herkommen, sondern kann diese Geschichte erfahren und mit den Menschen, die dahinterstehen, in Kontakt treten“, betonte Peter Hauk.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Zum vierten Mal lädt Minister Hauk zum Empfang unter dem Motto ‚Baden-Württemberg is(s)t auf kulinarischer Spurensuche – Produkte.Menschen.Geschichten‘ in die Landesvertretung Baden-Württemberg ein. Im Sinne von ‚Wild auf alte Sorten‘ bietet der Abend eine Genussreise mit entsprechenden regionalen Spezialitäten unseres Landes. An Genussstationen lassen Jäger, Erzeuger und Verarbeiter vor allem Genussvolles und Vielfältiges aus der heimischen Jagd und aus alten Obst- Gemüse-, Kartoffel und Getreidesorten erlebbar werden. Ein weiterer Höhepunkt des Abends ist die Auszeichnung der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin als ‚Schmeck den Süden‘-Gastronom.

Am Sonntag findet der traditionelle ‚Baden-Württemberg-Tag‘ statt. In der Baden-Württemberg-Halle (5.2b), wo Holz aus Weißtanne an den Ständen und insbesondere in der Gartenwirtschaft vielfach Verwendung findet, dreht sich an diesem Tag alles um das Thema ‚Wild auf Wald‘. In der ‚Natürlich. VON DAHEIM‘-Kochwerkstatt werden Spezialitäten von baden-württembergischen Köchen zubereitet.

Hintergrundinformationen:

Die Internationale Grüne Woche findet vom 17. bis 26. Januar 2020 in Berlin statt. Wer Baden-Württemberg auf der IGW besuchen möchte, wird fündig in Halle 5.2b.

Das sind die Aussteller am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg:

  • Badische und Württemberger Winzer in der Weinbar:
  • Durbacher Winzergenossenschaft e.G.
  • Winzerkeller Auggener Schäf
  • Staatsweingüter Weinsberg und Freiburg
  • Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg e.G.
  • Winzergenossenschaft Britzingen-Markgräflerland eG
  • Winzergenossenschaft Bötzingen e.G.
  • Lauffener Weingärtner e.G.
  • Württemberger Weinhaus
  • Brauerei Gold Ochsen GmbH mit verschiedenen Biersorten
  • Bürger GmbH & Co. KG mit schwäbischen Maultaschen
  • Erwin Dietz GmbH mit Fruchtsäften
  • Hans Adler OHG Schwarzwälder Fleischwaren mit Schwarzwälder Schinken- und Wurstspezialitäten
  • Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall AG mit Hohenloher Schweinefleischspezialitäten aus heimischen Landrassen
  • Obst vom Bodensee Marketing GmbH mit Äpfeln
  • Stüwer GmbH, Heroldstatt, mit dem Regiomat
  • Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V. mit verschiedenen wechselnden Ausstellern

Weitere Informationen zur Regionalkampagne finden Sie im Internet unter www.vondaheim.de.