Geodaten

Wanderung bei Sonnenbühl mit Minister Hauk und Albvereinspräsident Dr. Rauchfuß

Gruppenbild mit Minister Hauk

„Wandern hat in Baden-Württemberg eine lange Tradition. Wandern rückt durch die aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder verstärkt in das Bewusstsein der erholungssuchenden Bevölkerung. Mit dem Schwäbischen Albverein haben wir einen starken Partner, der den Menschen die Bewegung an der frischen Luft und in unseren einmaligen Kulturlandschaften näherbringt “ sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstag (10. September) bei einer Wanderung in der Nähe von Sonnenbühl-Willmandingen (Landkreis Reutlingen). Die Wanderung fand zusammen mit dem Präsidenten des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, anlässlich der Präsentation der neuen Wanderkartenserie und der aktuellen Wander-App des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung statt.

An mehreren Zwischenstopps erhielten die Teilnehmer der Wanderung Eindrücke zur Geschichte und Kultur dieser Region sowie in die wichtige Arbeit des Schwäbischen Albvereins. „Wie könnte man diese schöne Kulturlandschaft besser erkunden als mit den Wanderkarten des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung, die in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein herausgegeben werde“, sagte Minister Hauk.

Der Präsident des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, unterstrich: „Seit der Gründung des Albvereins ist die Herausgabe von Wanderkarten eine wichtige Aufgabe. Die jahrzehntelange sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landesamt ermöglicht die Herstellung von hochwertigen Wanderkarten. Dank unserer Wegewarte können wir den Wanderern zuverlässige Karten zur Verfügung stellen.“ Auch den Wanderführerinnen und Wanderführern leisten sie hervorragende Dienste bei der Vorbereitung und Planung von geführten Wanderungen, die allen Interessierten offenstehen.

Neue Karte für die Region Sonnenbühl und Murrhardt

Für die Gegend um Sonnenbühl wird eine neue amtliche Wanderkarte im Format der neuen landesweiten Wanderkartenserie herausgegeben. Diese Wanderkarte sowie das topaktuelle Blatt Murrhardt sind Ergebnis einer jahrzehntelangen erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Landesamt und dem Schwäbischen Albverein. Die Wanderkarten enthalten auf verlässlicher Kartengrundlage die Hauptwanderwege, alle Erlebnis- und Rundwege, sowie etliche zertifizierte Wanderwege.

Ehrenamt und Geodaten: Amtliche Wanderkarten und Wander-App

„Neben der amtlichen Wanderkartenserie bietet die digitale Wander-App ‚BW Map mobile‘ die landesweiten digitalen topographischen Karten, exakte Höheninformationen, Möglichkeiten zur Routenplanung, 3D-Funktionen sowie alle Haltestellen des ÖPNV mit den aktuellen Abfahrtstafeln“, erklärte Minister Hauk. Neu in der App des Landesamts seien die mehr als 16.000 definierten Rettungspunkte, die die Notfallrettung im Forst unterstützen, und mehr als 1.000 Hofläden, die dem Wanderer die nächstgelegenen Versorgungsmöglichkeiten mit regionalen Lebensmitteln zeigen.

Hintergrundinformationen:

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) arbeitet seit Jahrzehnten mit den großen Wandervereinen in Baden-Württemberg zusammen und gibt Freizeit-, Wander- und Sonderkarten sowie digitale Karten-Apps in verschiedenen Maßstäben heraus. Mit den zwei neuen Blättern W242 Sonnenbühl und W219 Murrhardt sind zwei weitere Wanderkarten in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein entwickelt worden, die im Onlineshop des Schwäbischen Albvereins (www.albverein-shop.de) und im Online-Shop des Landesamts unter www.lgl-bw.de erhältlich sind. Die App ist in den gängigen App-Stores verfügbar.

Der Schwäbische Albverein e.V wurde 1888 in Plochingen gegründet und ist. mit aktuell rund 93.000 Mitgliedern der größte Wanderverein Europas. Er besteht aus 525 Ortsgruppen. Unter dem Motto „Natur – Heimat – Wandern“ bietet er Freizeitangebote wie geführte Wanderungen, naturkundliche Fortbildungen sowie Mundart-, Tanz- und Musikveranstaltungen an. Zudem betreibt der Verein 21 Wanderheime und 28 Aussichtstürme auf der Schwäbischen Alb und im Schwäbischen Wald. Als anerkannter Naturschutzverband setzt sich der Verein für mehr Arten- und Naturschutz ein. Er besitzt und pflegt gut 163 Hektar Naturschutzflächen wie Wacholderheiden, Blumenwiesen und Feuchtgebiete. Weitere Informationen finden sich unter www.albverein.net