Forst

Holzbauoffensive Baden-Württemberg: Tag der Städtebauförderung im Zeichen des kommunalen Klimaschutzes

Holzbau

Minister Peter Hauk MdL: „Mit dem bundesweit ersten klimaneutralen Gewerbegebiet in Holzbauweise zeigt Lörrach neue Wege auf, um ehemalige Industriebrachen zu transformieren.“ Der Tag der Städtebauförderung steht ganz im Zeichen des kommunalen Klimaschutzes und wird  im Rahmen der Holzbauoffensive Baden-Württemberg unterstützt.

„Die Transformation des Städtebaus hin zu klima- und ressourcenschonenden Bauweisen ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Stadt Lörrach geht dabei einen neuen Weg. Hier entsteht Deutschlands erstes Gewerbegebiet in Holzbauweise. Auf dem Gelände des ehemaligen Textilunternehmens Lauffenmühle entsteht klimaneutral neuer Raum für Unternehmen, die den nachwachsenden Rohstoff Holz aus der Region hier innovativ veredeln. Besonders herausfordernd ist die zentrale Lage mitten in der Stadt. Die kurzen Wege zu den Holzvorkommen in der Region Südschwarzwald sorgen für einen kleinen CO2-Fußabdruck. Ein wegweisendes Projekt, das wir im Rahmen der Holzbau-Offensive mit rund 400.000 Euro unterstützen“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Samstag (14. Mai) in Lörrach, am Tag der Städtebauförderung von Bund Ländern und Gemeinden.

Minister Hauk besuchte mit Vertretern der Stadt Lörrach das Gewerbegebiet und informierte sich über den aktuellen Planungsstand. Auf dem rund neun Hektar großen Gelände inmitten der Stadt soll das erste klimaneutrale Gewerbegebiet in Holzbauweise in Deutschland entstehen. Die günstige Lage im Südschwarzwald mit kurzen Wegen zu den regionalen Holzvorkommen trägt dazu bei, neue Wege in der Entwicklung von nachhaltigen Gewerbegebieten zu beschreiten. Kein Gewerbegebiet in Deutschland setzt diese Vision bisher so konsequent um. Das Holz kann als Baustoff und Energieträger eingesetzt und damit in eine regionale, wertschöpfende Verwendung gebracht werden.

Das Projekt ‚Lauffenmühle – next innovation‘ ist eines von 17 kommunalen Projekten zum Thema Holzbau, das im Rahmen des Ideenaufrufs ‚Holzbau als Bestandteil des kommunalen Klimaschutzes‘ durch das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) gefördert wird. „Mit der Förderung wollen wir neue und innovative Wege und Ansätze identifizieren, die zu neuen Holzbauprojekten führen und zum kommunalen Klimaschutz im Land beitragen“, betonte Peter Hauk MdL.

Dem Best-Practice-Gedanken folgend sollen die Erkenntnisse aufbereitet und weitere Kommunen im Land zur Nachahmung angeregt werden. Neben dem Gewerbegebiet in Lörrach wird die Entwicklung von Quartieren und Tourismusprojekten in Holzbauweise gefördert. Insgesamt stellt das Land hierfür rund 5,7 Mio. Euro zur Verfügung.

„Die Beiträge des Ideenaufrufs zeichnen sich durch besonders innovative Ansätze für die Entwicklung kommunaler Wege zur klimafreundlichen Transformation des Bausektors mit dem nachwachsenden Baustoff Holz aus“, sagte Minister Hauk.

Hintergrundinformationen:

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat Ende 2018 die Holzbau-Offensive des Landes ins Leben gerufen, um die Transformation des Bausektors voranzutreiben. Ziel des interministeriellen Projektes ist es, eine klimafreundliche Baukultur mit Holz im Land zu unterstützen. Zu den zielgerichteten Maßnahmen gehören u.a. Fördermaßnahmen, Bildungsprogramme und der Ausbau der Digitalisierung im Holzbau. Das Land errichtet eigene Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen soweit wie möglich in Holz- oder Holzhybridbauweise.

Weitere Informationen zur Holzbau-Offensive BW

Übersicht über alle 17 kommunalen Projekte aus dem Ideenaufruf Holzbau

Informationen zum Tag der Städtebauförderung auf der städtischen Website