Schulgarteninitiative 2018/2019 "Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule

Schulgarteninitiative

Schulgarteninitiative 2018/2019 "Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule"

  • Schulgarten

    Bild: Adolf Bausch

Worum geht es bei der Schulgarteninitiative?

Ziel der Aktion ist es, alle Schulen bei der Planung, Anlage und Weiterentwicklung ihres Schulgartens bzw. ihres Schulgeländes zu unterstützen und den Schulgarten in den Schulalltag sowie den Unterricht einzubinden.


Die Initiative umfasst folgende Elemente:

  • Zertifizierungsangebot für Schulgärten in drei Stufen
  • Tipps und Beratung durch eine Bewertungskommission
  • Sach- oder Geldpreise für jede teilnehmende Schule
  • Fortbildungsreihe mit vier einführenden Veranstaltungen im Herbst 2018
  • Praxis-Workshops an vier Schulen zum Abschluss der Initiative im Herbst 2019
  • Sonderpreise für herausragende Aktivitäten

Wer kann mitmachen?

Beteiligen können sich grundsätzlich alle Schulen in Baden-Württemberg, die in einem Schulgarten aktiv sind oder es werden wollen. Da zeitgleich zur Schulgarteninitiative des Landes der Schulgartenwettbewerb der Remstalgartenschau stattfindet, können die Schulen des Remstales entweder am Wettbewerb oder an der Initiative teilnehmen.

Voraussetzung ist allerdings, dass die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer die Schulgärten planen, anlegen, pflegen und nutzen. Nach Möglichkeit sollte sich die Schule als Ganzes im Rahmen der Initiative engagieren und präsentieren.

Wie läuft die Anmeldung ab?

Die Schule sendet das ausgefüllte Anmeldeformular bis spätestens 31. Januar 2019 an das zuständige Regierungspräsidium (siehe Downloads auf der rechten Seite).

Bis Ende März 2019 sollte dort auch die Selbsteinschätzung und Dokumentation mit der Zielsetzung vorliegen. Die Schülerinnen und Schüler können diese gerne durch eigene Beiträge bereichern. Bitte darauf achten, dass auch Anhänge und Beilagen mit dem Namen der Schule versehen sind. Je nach Stufe sind unterschiedliche Unterlagen zur Dokumentation erforderlich. Diese sind im Selbsteinschätzungsbogen auf der letzten Seite aufgelistet. Die Unterlagen sind in elektronischer Form einzureichen. Bei Interesse können sie zusätzlich in Papierform an das Regierungspräsidium übersandt werden (siehe Downloads auf der rechten Seite).

Der Zeitplan im Überblick:

  • Im Oktober und November 2018 finden vier einführende Fortbildungen für interessierte Lehrerinnen und Lehrer statt. Termine finden Sie auf der Homepage der Gartenakademie Baden-Württemberg.
  • Bis 31. Januar 2019 erfolgt die Anmeldung zur Initiative.
  • Bis Ende März 2019 sollten Selbsteinschätzung und Dokumentation (siehe Downloads auf der rechten Seite) vorliegen.
  • Ab Mitte Mai 2019 erfolgt die Bewertung mit eventuellem Besuch der Jury vor Ort.
  • Bis zum Ende des Schuljahres 2018/2019 werden die Ergebnisse bekannt gegeben.
  • Im Herbst 2019 finden vier Workshops zur Umsetzung ausgewählter Elemente von Schulgärten in die Praxis statt.

Wie läuft die Bewertung ab?

  • Es gibt drei verschiedene Stufen, denen die Schulgartenaktivitäten an den teilnehmenden Schulen zugeordnet werden können:
    Stufe 1: Die Schulgemeinschaft hat einen Schulgarten geplant oder  bereits erste Schritte eingeleitet.
    Stufe 2: Der Schulgarten hat sich etabliert und weist Vielfalt auf.
    Stufe 3: Der funktionierende und vielfältig im Schulleben genutzte Schulgarten ist in Netzwerke eingebunden.
     
  • Die Schulen nehmen zunächst eine Selbsteinschätzung vor und bewerben sich für eine bestimmte Stufe. Dazu kreuzen sie die zutreffenden Ziffern in den Skalen des Dokumentationsformulars an. Die Selbsteinschätzung sowie eingereichte Dokumentationen werden für die Bewertung herangezogen (siehe Downloads auf der rechten Seite).
     
  • Die Bewertung durch die Fachjury erfolgt ab Mitte Mai 2019.
    Die Jury setzt sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung sowie aus Vertreterinnen und Vertretern der unterstützenden Verbände und Organisationen zusammen. Die Jurymitglieder überprüfen die Zuordnung und geben nützliche Tipps zur Weiterentwicklung der Schulgartenaktivitäten.

Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Warum lohnt es sich mitzumachen?

Jede Schule, die teilnimmt, ist bereits ein Gewinner und bekommt einen Preis, der von Verbänden und Organisationen gestiftet wird.

Stufe-1-Schulen:

  • Fachliche Tipps durch die Kommission
  • Sach- oder Geldpreis
  • Workshop an ausgewählten Schulen zur Umsetzung verschiedener Elemente von Schulgärten in die Praxis
  • Sonderpreise für hervorragende Schulgartenkonzepte

Stufe-2-Schulen:

  • Fachliche Tipps durch die Kommission
  • Sach- oder Geldpreis
  • Urkunde
  • Sonderpreise für besonders gelungene Einbindung der Schulgartenarbeit in digitale Plattformen der Schule

Stufe-3-Schulen:

  • Fachliche Tipps durch die Kommission
  • Sach- oder Geldpreis
  • Zertifikat in Form einer Plakette
  • Sonderpreise für herausragende, über längere Zeiträume bestehende Kooperationen zwischen Schulen und unterstützenden Organisationen

Gibt es Hilfe?

Zahlreiche Organisationen fördern die Initiative. Ihre Mitglieder vor Ort wollen die Aktion unterstützen. Eine Liste der Adressen unterstützender Organisationen und Einrichtungen mit den fachlichen Schwerpunkten der einzelnen Organisationen und deren Internet-Zugang ist als pdf-Datei hinterlegt (siehe Downloads auf der rechten Seite).

Weiterführende Informationen und praktische Anleitung bieten die Fortbildungen der Gartenakademie Baden-Württemberg.