Biodiversität

Förderprogramm Blühflächen und Biodiversitätspfade

Blühflächen

Die Landesregierung hat sich vor dem Hintergrund des alarmierenden Artenschwundes zum Ziel gesetzt, den Schutz der Biodiversität im Land mit verschiedenen Handlungen und Maßnahmen zu stärken.

Neben der Umsetzung des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt und dem Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) ist eine weitere Maßnahme, die Anlage von Blühflächen und Biodiversitätspfaden zur Erhaltung der Kulturlandschaft und der biologischen Vielfalt sowie zur Umsetzung des Biotopverbundes auf kommunalen Flächen zu fördern. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat hierzu ein Förderprogramm zur Förderung von Blühflächen und Biodiversitätspfaden aufgelegt.

„Nur gemeinsam können wir dem Artenschwund in Baden-Württemberg entgegentreten. Die Land- und Forstwirtschaft leistet ihren Beitrag durch eine ökologisch ausgerichtete und nachhaltige Bewirtschaftung und angepasste Bewirtschaftungsmethoden. Der Beitrag der Kommunen ist ein weiterer Baustein vor Ort zur Stärkung der Biodiversität im Land. Die Kommunen sind herzlich aufgefordert, Anträge zur Förderung im neu aufgelegten Förderprogramm zu stellen“, so der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk MdL.

Was sind die Ziele des Förderprogramms „Blühflächen und Biodiversitätspfade“?

  • die Herstellung von Maßnahmen zur Stärkung der biologischen Vielfalt auf kommunalen Flächen unter Berücksichtigung von naturschutzfachlichen und landschaftsgestalterischen Gesichtspunkten,
  • die Unterstützung der Biotopvernetzung und des landesweiten Biotopverbundes und des Generalwildwegeplanes,
  • die Entwicklung von Saumbiotopen sowie
  • ein Beitrag zur Umweltbildung, Naturerfahrung, Erholung sowie zur Stärkung des Umweltbewusstseins in der Gesellschaft.

Was wird gefördert?

  • die Herstellung von Blühwiesen, Blühflächen und Blühstreifen auf kommunalen Flächen im Siedlungs- und Außenbereich zur Schaffung von Lebensräumen für wildlebende Tier- und Pflanzenarten, insbesondere für Insekten und
  • die Planung und Herstellung von Biodiversitätspfaden mit biodiversitätssteigernden Maßnahmen entlang von bestehenden Wegen mit Schau- bzw. Informationstafeln sowie interaktiven Elementen auf kommunalen Flächen in der freien Landschaft oder im Wald.

Wer kann die Förderung beantragen?

  • Gemeinden
  • Gemeindeverbände

Wie kann die Förderung beantragt werden?

Für die Beantragung von Fördermaßnahmen ist das unten angefügte Antragsformular zu verwenden.

Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular inklusive erforderlicher Anlagen ist an das jeweils zuständige Regierungspräsidium zu richten.

Wann endet die Frist zur Antragstellung?

Anträge für Blühwiesen, Blühflächen und Blühstreifen

  • für das Antragsjahr 2020, sind bis spätestens 30. November 2020 beim zuständigen Regierungspräsidium einzureichen.
  • für das Antragsjahr 2021, sind bis spätestens 30. Juni 2021 beim zuständigen Regierungspräsidium einzureichen.

Anträge für Biodiversitätspfade

  • für das Antragsjahr 2020, sind bis spätestens 30. November 2020 beim zuständigen Regierungspräsidium einzureichen.
  • für das Antragsjahr 2021, sind bis spätestens 28. Februar 2021 beim zuständigen Regierungspräsidium einzureichen.

Alle für die Antragstellung relevanten Informationen sind der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz für die Förderung von Blühflächen und Biodiversitätspfaden zu entnehmen.

Verwaltungsvorschrift  (Gemeinsames Amtsblatt vom 28. Oktober 2020, S. 721ff)