Sonderprogramm biologische Vielfalt

Biodiversität

Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

  • Blühende Wiese

    Bild: René Greiner

Erhalten, was uns erhält - das Land Baden-Württemberg verpflichtet sich zum Erhalt der biologischen Vielfalt als Lebensgrundlage. Deshalb hat die Landesregierung im November 2017 ein Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt beschlossen.

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ergreift gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und dem Verkehrsministerium in den Jahren 2018 und 2019 zahlreiche Maßnahmen zur Stärkung der biologischen Vielfalt!

Mit dem Sonderprogramm werden im Bereich des MLR Maßnahmen in der Landwirtschaft  insbesondere im Rahmen des Förderprogramms FAKT umgesetzt. Unterstützt wird die Erweiterung der Förderung von Blühstreifen mit Blühmischungen von 5 auf 7 ha pro Betrieb, oder Maßnahmen zum Schutz des Rebhuhns und anderer Arten des Offenlands. Weitere Maßnahmen dienen der Sicherung genetischer Ressourcen vor dem Hintergrund des Klimawandels, der Weiterentwicklung und dem Ausbau der regenerativen Landwirtschaft, der gesamtbetrieblichen Biodiversitätsberatung und der Reduktion des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln.

Im Bereich Naturparke, Wald und Wildtiermanagement werden mit dem Sonderprogramm unter anderem die Projekte Blühender Naturpark, ein besitzartenübergreifendes Management von Wäldern in Natura 2000-Gebieten, Fachkonzepte für Niederwild, Wildkatze, zur Biodiversität extensiv genutzter Wälder und ein Monitoring von Waldlebensräumen umgesetzt.

Im Bereich Verbraucherschutz  wird das Projekt "Außer-Haus-Verpflegung" in mehreren öffentlichen Einrichtungen erprobt.