Bioökonomie

Wertschöpfung mit Zukunft

Die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie das weltweite Bevölkerungswachstum, die damit verbundene Ressourcenverknappung und der Klimawandel erfordern einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Langfristiges Ziel: Ein Strukturwandel von einer fossilbasierten Wirtschaft zu einer stärker auf Biomasse basierenden, energie- und rohstoffeffizienten Kreislaufwirtschaft. Damit gewinnen nachwachsende Rohstoffe zunehmend an Bedeutung.

Wald im Frühling
  • Bioökonomie

Nachhaltige Bioökonomie

Bei der Bioökonomie steht die nachhaltige Erzeugung und effiziente Nutzung von biologischen Ressourcen im Mittelpunkt. Sie verbindet Ökologie und Ökonomie mit technischen und sozialen Fragestellungen.

Produkte
  • Bioökonomie

Stoffliche Nutzung von Biomasse

Aus nachwachsenden Rohstoffen und deren Bestand-teile lassen sich traditionelle wie auch Hightech-Produkte „Made by Natur“ herstellen. Diese können zu großen Teilen von der heimischen Land- und Forstwirt-schaft weitgehend klimaneutral bereitgestellt werden.

Feuerstelle - Nachwachsende Rohstoffe
  • Bioökonomie

Energetische Verwertung

Bioenergie aus nachhaltig erzeugter und genutzter Biomasse ist ein wichtiger Baustein für die Energiewende. Sie ist die derzeit einzige erneuerbare Energieform, die flexibel und bedarfsgerecht Wärme, Strom und Kraftstoffe bereitstellen kann.

Drei Damen im Feld
  • Bioökonomie

Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung sind die Basis für den angestrebten Strukturwandel hin zu einer Bioökonomie. In Baden-Württemberg wird an vielen Standorten bereits eine für die Bioökonomie relevante Forschung betrieben.