Biomasse

Bioökonomie

Stoffliche Nutzung von Biomasse

  • Produkte

    Bild: MLR

Nachwachsende Rohstoffe sind wahre Multitalente in der stofflichen Nutzung. Sie sind nicht bloßer Ersatz fossiler Rohstoffe, sondern stellen oft einen echten Fortschritt dar und sind bereits in vielen Alltagsprodukten enthalten. Egal ob biologisch abbaubar oder als beständiges biobasiertes Hightech-Produkt, sie überzeugen in vielen Fällen durch Umwelt- und Gesundheitsvorteile verbunden mit einem hohen Gebrauchswert. Doch auch hier ist darauf zu achten, dass die gesamte Wertschöpfungskette nachhaltig ist.

Syntheseleistung der Natur nutzen

Nachwachsende Rohstoffe und deren Bestandteile besitzen bereits vielfältige funktionale Eigenschaften. Die biobasierte Industrie eröffnet die Chance zur Entwicklung einer „modernen“ Chemie, die diese Funktionalitäten nutzt. Hierdurch können aufwändige, energieintensive Syntheseschritte der klassischen Chemie ersetzt werden. Aus Biomasse, insbesondere aus Koppelprodukten und Reststoffen der traditionellen Verarbeitung, können beispielsweise Chemikalien, Fasern, Pigmente, Kunststoffe hergestellt werden. Diese Produkte sind entweder identisch mit den fossilbasierten Pendants oder besitzen ganz neue Eigenschaften, die mit fossilen Rohstoffen nicht oder nur mit deutlich mehr Aufwand hergestellt werden können.

Multitalent Holz  – Rohstoff mit Potenzial

Baden-Württemberg liegt mit einem Hektarvorrat im Gesamtwald von 377 m³ Holz deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 336 m³ und hat noch große offene Nutzungspotenziale. Insbesondere die Entwicklung neuer Produkte und Verbindungstechniken, auch aus Laubhölzern, ist für die Forstwirtschaft von besonderem Interesse und bietet Chancen, den Baustoff Holz weiter zu etablieren und primärenergieaufwändige Materialien zu ergänzen oder zu ersetzen. Dies hat auch in Bezug auf den Klimaschutz sehr hohe Relevanz.

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unterstützt diese Entwicklungen zusammen mit proHolz BW und der Clusterinitiative Forst und Holz BW. Eine Studie zur Machbarkeit eines Technikums Laubholz soll Innovationen in der stofflichen Verwendung und des Holzaufschlusses weiter vorantreiben.