Lebensmittelretter

Partner der Aktionswoche

Logo der Kampagne Lebensmittelretter. (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg)

Die Aktionswoche wurde in Kooperation mit dem Handelsverband Baden-Württemberg, EDEKA Südwest, LIDL, Penny, REWE und der DHBW Heilbronn durchgeführt:

Handelsverband Baden-Württemberg

"Wir sind Lebensmittelretter, weil …
… wir unsere Händler kennen und wissen, wie viel es ihnen bedeutet, ihre Kunden jeden Tag mit Lebensmitteln versorgen zu können. Diese Leidenschaft steckt an!"

Sabine Hagmann, Hauptgeschäftsführerin Handelsverband Baden-Württemberg

Handelsverband Baden-Württemberg

Edeka

„Wir sind Lebensmittelretter, weil …
… wir Lebensmittel lieben."

 

Michaela Meyer,
Geschäftsbereichleiterin Nachhaltigkeit, EDEKA Südwest


EDEKA Südwest

Lidl

“Wir sind Lebensretter, weil …
… wir Lebensmittelverschwendung bis 2025 um 30 Prozent reduzieren wollen.”

 

Anita Wälz
Geschäftsführerin Unternehmenskommunikation und Nachhaltigkeit von Lidl Deutschland
 

LIDL Lebensmittelwertschätzung

Penny

“Wir sind Lebensmittelretter, weil …
… der Preis nichts über den Wert eines Lebensmittels aussagt”


Klaus-Peter von Nethen, Leiter der PENNY- Region Südwest


Penny

REWE

“Wir sind Lebensmittelretter, …
… weil es unser Anspruch als Genossenschaft ist, mit Lebensmitteln nachhaltig und verantwortungsvoll umzugehen.“


Henning Opper, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Region Südwest
 

REWE, Food Waste: was Du dagegen tun kannst

Tafel Baden-Württemberg

„Wir sind Lebensmittelretter, weil… 
... dadurch  eine Win Win Situation entsteht. Wir retten wertvolle Lebensmittel vor der Vernichtung und lindern Armut und das seit 25 Jahren, wo das Wort Lebensmittelrettung noch ein Fremdwort war.“


Wolfhart von Zabiensky, Vorsitzender  der Tafel Baden-Württemberg e. V.


Tafel Baden-Württemberg

DHBW Baden-Württemberg

“Wir sind Lebensmittelretter, weil …
… wir als Duale Hochschule die Aufgabe haben, für die Studierenden aus den Unternehmen der Lebensmittelproduktion und des Lebensmittelhandels die Zusammenhänge des Themas Lebensmittelverschwendung aufzuzeigen und unsere Studierenden und damit die Entscheider von Morgen für das Thema zu sensibilisieren.“

Prof. Dr. Beate Schreubrein

DHBW Heilbronn