Grundeigentum sichern

Liegenschaftskataster

Grundeigentum sichern

  • Landesamt für Geoinformation

Das Liegenschaftskataster ist der flächendeckende Nachweis aller Flurstücke und Gebäude in Baden-Württemberg. Als amtliches Verzeichnis der Grundstücke nach § 2 Absatz 2 der Grundbuchordnung sichert es das Eigentum an den Liegenschaften. Flurstücksgrenzen können mit Hilfe des Liegenschaftskatasters mit hoher Genauigkeit bestimmt werden. Darüber hinaus ist es Grundlage für den Grundstücksverkehr, die Besteuerung und vielfältige Geoinformationssysteme in Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

Auszug aus dem Liegenschaftskataster


Bestandteile sind das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem ALKIS und die Liegenschaftskatasterakten. ALKIS weist Liegenschaften mit objektstrukturierten Geometrie- und Sachdaten nach (Geobasisinformationen des Liegenschaftskatasters). Die Liegenschaftskatasterakten weisen insbesondere die Flurstücksentwicklung nach.

Die Daten des Liegenschaftskatasters sind durch örtliche Erhebungen und deren vermessungstechnische Aufbereitung entstanden. Liegenschaftsvermessungen der unteren Vermessungsbehörden und der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurinnen und -ingenieure halten das Liegenschaftskataster aktuell.

Liegenschaftsvermessungen sind:

  • Katastervermessungen und
  • Grenzfeststellungen.


Katastervermessungen sind Vermessungen zur Fortführung des Liegenschaftskatasters. Dazu zählen insbesondere die Festlegung neuer Flurstücksgrenzen durch Zerlegungen und Straßenschlussvermessungen sowie die Aufnahme neuer oder veränderter Gebäude.
Grenzfeststellungen sind Vermessungen für die Übertragung der Festlegung der Flurstücksgrenzen in die Örtlichkeit zur Abmarkung oder zur Prüfung der Abmarkung auf Übereinstimmung mit der Festlegung im Liegenschaftskataster.


Fußleiste