Baukultur im Ländlichen Raum stärken

Landesinitiative

Baukultur im Ländlichen Raum stärken

  • Das Ausstellungsgebäude Forum erlebnis:holz in Bernau ist ein gelungenes Beispiel für moderne Schwarzwald-Architektur.

Lebendige Orts- und Stadtkerne, einladende Plätze und Grünanlagen, intakte Infrastrukturen – Baukultur in ihrer regionalen Vielfalt prägt die Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden und hat daher strukturpolitische Bedeutung.

Baukultur schafft Identität und verkörpert unsere Heimat. Doch unsere Dörfer befinden sich in einem Umbruch. Viele ortsbildprägende Gebäude, wie Scheunen oder Gasthäuser aber auch Rathäuser und Schulen, werden nicht mehr als solche genutzt. Mit unseren Förderprogrammen wollen wir ländliche Gemeinden dabei unterstützen, individuelle Lösungen für den Erhalt, die Pflege und Weiterentwicklung der örtlichen und regionalen Baukultur zu finden.

Das Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz fördert daher mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum die Innenentwicklung in ländlichen Gemeinden. Auch das „Modellprojekt zur Eindämmung des Landschaftsverbrauchs durch Aktivierung des innerörtlichen Potenzials” zielte darauf ab, Ortskerne mit ihren wichtigen Funktionen als Mittelpunkt und Treffpunkt für Wohnen, Arbeiten und Versorgung zu stärken. Dabei wurden Bürgerinnen und Bürger auf die örtliche Baukultur aufmerksam gemacht, die sich in typischen regionalen Merkmalen im baulichen Bestand, im ortsbildgerechten Neubau und auf öffentlichen Plätzen findet.

Baukultur ist ein Zukunfts- und Standortfaktor. Daher hat die Landesregierung eine Landesinitiative Baukultur Baden-Württemberg gestartet. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist Mitglied im Beirat der Landesinitiative Baukultur.

Weiterführende Links