Naturpark

Stromberg-Heuchelberg

Wildkatze im Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Wein. Wald. Wohlfühlen.

Mit rund 33.000 Hektar Fläche ist der Stromberg-Heuchelberg zwar einer der kleineren Naturparke, doch für die zahlreichen Städte in der näheren und weiteren Umgebung ist diese Insel der Ruhe und Erholung ein begehrtes Ausflugsziel.

Das Leitmotiv des Naturparks „Wein. Wald. Wohlfühlen”. bringt den Charakter der Wein-Wald-Region auf den Punkt. Mit weiten Ausblicken, sanften Konturen, Naturnähe, vielfältigem Wechsel und sanfter Stille hat der Stromberg-Heuchelberg alles, was eine schöne Landschaft ausmacht.

UNESCO-Welterbe Kloster Maulbronn

Von weitem schon grüßt die waldgekrönte Hügellandschaft, die auch an den Nordhängen meist Wald trägt. An den Südhängen folgen unter einer Waldkappe weite Weinberge, die hervorragende Weine entstehen lassen wie Lemberger, Trollinger, Riesling und Kerner. Unter den Weinbergen folgen häufig ausgedehnte Streuobstwiesen und Wiesen. In den Tälern verlaufen die Flüsschen und an ihnen entlang die Straßen, an denen perlschnurartig die gemütlichen Ortschaften mit vielen Fachwerkhäusern aufgereiht sind. Zahlreiche urige Lokale, aber auch viele Besenwirtschaften laden zum Verweilen ein. Kulturelles Highlight ist zweifellos das zum Weltkulturerbe zählende Zisterzienserkloster in Maulbronn.

Mehr als ein Drittel des Naturparks zählt als Natura-2000-Gebiet zu Europas besonderem Naturerbe. Pflanzen wie Diptam und Orchideen, Speierling und Elsbeere und seltene Tierarten wie Wildkatze, Mittelspecht oder Hirschkäfer finden in der Naturoase im Norden Stuttgarts eine Rückzugsinsel.

Hauptaufgabe des Naturparks ist es, die einzigartige Landschaft zu erhalten und gleichzeitig für die Besucher erlebbar zu machen.

Natur- und Kulturerlebnisse

  • Unseren Naturparkführern zu den Spuren uralter Geschichte und allgegenwärtiger Natur folgen
  • Ein gut beschildertes Wegenetz für Tourenradler und Mountainbiker lädt dazu ein, den Naturpark in schattigen Wäldern oder sonnigen Weinbergen zu erradeln
  • Eppinger Linienweg oder Barfußpfad Ötisheim, Kletterwald Illingen oder Wildkatzenwelt Stromberg, Weinplateau Oberderdingen oder Wildparadies Tripsdrill: Der Aufenthalt im Grünen kann mit vielerlei spannenden Erlebnissen verknüpft werden
  • Landschaftspflege mit dem Einkaufskorb: Schmackhafte Lebensmittel aus der Region, ländliches Ambiente und familiäre Einkaufsatmosphäre erwarten unsere Besucher auf den Naturpark-Märkten
  • Bei unseren Naturparkwirten kann man sich die Landschaft nach dem Motto „Schmeck den Stromberg-Heuchelberg” auf der Zunge zergehen lassen
  • Natur hautnah heißt das Motto beim jährlichen Naturerlebnistag am Naturparkzentrum (3. Sonntag im September)

Ansprechpartner

Naturpark Stromberg-Heuchelberg e. V.
Naturparkzentrum
Dietmar Gretter
Ehmetsklinge 1
74374 Zaberfeld

Telefon 07046-88 48 15
Fax 07046-88 48 16
info@naturpark-stromberg-heuchelberg.de
www.naturpark-sh.de

Öffnungszeiten des Naturparkzentrums

Mai–Oktober: Mi–So + Feiertage 10:00–17:00
Mo+Di geschlossen

November–April: Mi, So + Feiertage 10:00–17:00
Do–Sa 13:00–17:00

(Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage)