Tiergesundheit

Tiergesundheit

Tiergesundheit nach wie vor große Herausforderung

  • Hühner ©TMBW

Gesunde Tiere sind wesentliche Voraussetzung für eine leistungsfähige landwirtschaftliche Nutztierhaltung, sichere Lebensmittel sowie die menschliche Gesundheit.

Tierseuchen und insbesondere die auf den Menschen übertragbaren Infektionskrankheiten der Tiere (Zoonosen) stellen nach wie vor ein hohes Gefahrenpotential für die Tierbestände und die menschliche Gesundheit dar. Hochansteckungsfähige Tierseuchen haben zudem erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen auf betroffene Tierhalter und Volkswirtschaften und beeinträchtigen den internationalen Handel. Tierkrankheiten, die bisher bei uns nicht vorkommen, stellen ernst zu nehmende Risiken für die heimische Tierpopulation dar. Darüber hinaus nimmt durch den zunehmenden internationalen Handel mit Tieren und tierischen Erzeugnissen die Gefahr der Seuchenverschleppung zu.

Hohes Tiergesundheitsniveau 

Schwerpunkte der Landesregierung bei der Tiergesundheit und Tierseuchenbekämpfung sind neben vorbeugenden Maßnahmen die Bekämpfung von Tierseuchen durch die Unterbrechung der Übertragungswege der Tierseuchenerreger, beispielsweise beim Handel und bei der Verarbeitung tierischer Nebenprodukte. Qualifiziertes Personal und die ständige Weiterentwicklung von Verfahrensabläufen sichern dabei ein hohes Tiergesundheitsniveau und rasche und wirksame Maßnahmen im Tierseuchenkrisenfall.

Enge Zusammenarbeit zwischen Behörden und Bürgern

Die Tiergesundheit setzt zudem eine enge Zusammenarbeit zwischen Behörden und Bürgern voraus. Von großer Bedeutung ist dabei die Unterbrechung der Übertragungswege von Tierseuchenerregern, beispielsweise durch optimale Hygienebedingungen und gegebenenfalls die vorbeugende Impfung der Tiere.


Fußleiste