Publikationen

207 Treffer

    • Broschüre

    Für Flora und Fauna. Mit Herz und Verstand.

    Erhalten, was uns erhält - das Land Baden-Württemberg verpflichtet sich zum Erhalt der biologischen Vielfalt als Lebensgrundlage. Deshalb hat die Landesregierung im November 2017 ein Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt beschlossen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ergreift gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und dem Verkehrsministerium in den Jahren 2018 und 2019 zahlreiche Maßnahmen und Projekte zur Stärkung der biologischen Vielfalt!

    • Broschüre

    ForstBW PRAXIS - Pflanzgut und Pflanzung

    Mit dem Konzept „Naturnahe Waldwirtschaft“ hat die Landesforstverwaltung Baden-Württemberg Anfang der 90er Jahre die grundlegenden Weichen für eine weitgehend natürliche Waldverjüngung gelegt. Unter bestimmten Rahmenbedingungen ist die künstliche Verjüngung für die Walderneuerung jedoch weiterhin notwendig.

    • Broschüre

    Holzbaupreis Baden-Württemberg 2018

    Der Holzbau ist von großer Bedeutung für die nachhaltige Entwicklung des Landes, da er Ökologie und regionale Wirtschaftskreisläufe vorbildlich verbindet. Dass dies mit einem hohen Anspruch an bauliche Qualität einhergeht, zeigen regelmäßig die Ergebnisse des Holzbaupreises. Der Holzbaupreis Baden-Württemberg 2018 hat mit 110 eingereichten Objekten eine sehr große Resonanz erzielt.

    • Broschüre

    Waldzustandsbericht für Baden-Württemberg 2018

    Der jährliche Waldzustandsbericht dokumentiert auf wissenschaftlicher Basis den Gesundheitszustand des Waldes. Er wird im Auftrag der Landesregierung durch die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg (FVA) erstellt.

    • Broschüre

    Europäische Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" (EIP-AGRI)

    In der Broschüre werden die aktuell geförderten Projekte (Stand September 2018) im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" (EIP-AGRI) vorgestellt. Das Land fördert Projekte in den sechs Schwerpunktbereichen: 1. Digitale Landwirtschaft, 2. Bioökonomie, 3. Ökolandbau, 4. Nachhaltige Pflanzenproduktion, 5. Tiergerechte Nutztierhaltung und 6. Sonderkulturen.

  • notfallcheck
    • Broschüre

    Notfallcheck

    Der Notfallcheck ist ein Werkzeug, um sich auf Notsituationen im landwirtschaftlichen Betrieb oder in der Familie vorzubereiten. Mit der Checkliste und Vordrucken kann ein individueller Notfallordner zusammengestellt werden, damit in einer Notsituation alle wichtigen Informationen zur Verfügung stehen.

    • Broschüre

    Beratung.Zukunft.Land.

    Die neue Beratungsförderung in Baden-Württemberg ist gestartet. Um Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Beratungsmodule zu geben, haben wir diese für Sie in einem Beratungskatalog zusammengefasst. Der aktualisierte Beratungskatalog führt alle 64 förderfähigen Beratungsmodule für Landwirtschaft, Garten-, Obst- und Weinbau und die 66 zugelassenen Beratungsorganisationen auf. Als zentrales neu entwickeltes Modul für den Einstieg in die Beratung ist der kostenlose Betriebs-Check gedacht. Die Beratungsmodule gliedern sich je nach dem betrieblichen Bedarf in Einstiegs-, Grund- und Spezialmodule, die beliebig miteinander kombinierbar sind.

    • Broschüre

    Jahresbericht 2017 - Jahresbericht der Lebensmittelüberwachung in Baden-Württemberg

    Der Bericht fasst jährlich die Ergebnisse der amtlichen Überwachung in Baden-Württemberg zu Lebensmitteln, Kosmetika, Bedarfsgegenständen, Tabakerzeugnissen, Trinkwasser sowie Futtermitteln zusammen.

  • MEPL III 2014-2020
    • Broschüre

    MEPL III - Förderprogramme für Ländlichen Raum, Landschaft und Landwirtschaft (Broschüre)

    Die Broschüre MEPL III gibt einen Überblick über die 13 Förderprogramme für die Land- und Forstwirtschaft, den Natur-, Umwelt und Klimaschutz und die Ländlichen Räume einschließlich LEADER, die im Rahmen des "Maßnahmen- und Entwicklungsplans Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 (MEPL III)" vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER) mitfinanziert werden.