Ländlicher Raum

Kabinettsausschuss Ländlicher Raum unterstützt das Programm ‚Beteiligungstaler‘

Der Albtrauf

Minister Peter Hauk MdL: „Mit dem Einstieg in das Programm ‚Beteiligungstaler‘ optimieren wir die Unterstützung unserer engagierten Gesellschaft im Ländlichen Raum“

„Der Ländliche Raum in Baden-Württemberg ist vom vielfältigen Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger geprägt, die sich in Vereinen oder Initiativen zusammenschließen, um Projekte voranzubringen und den Ländlichen Raum aktiv mitzugestalten. Im Rahmen von Beteiligungsprojekten stehen gerade kleine Initiativen häufig vor der Frage, wie sie Sachkosten finanzieren können. Hier unterstützt der Kabinettsausschuss Ländlicher Raum gerne. Das Förderprogramm ‚Beteiligungstaler‘ der ,Allianz für Beteiligung‘ ermöglicht zivilgesellschaftlichen Gruppen die Übernahme von Sachkosten, die bei der Umsetzung eines Beteiligungsprojekts anfallen“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und Vorsitzende des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum, Peter Hauk MdL, am Montag (11. Dezember).

Der ‚Beteiligungstaler‘ ist ein Fonds zur Förderung von Zivilgesellschaft sowie Bürgerbeteiligung und erstattet Geldbeträge für Sachkosten bis zu einer Gesamthöhe von 2.000 Euro. Dies können beispielsweise Kosten für den Druck eines Einladungsflyers, für die Moderation eines Workshops oder für Kinderbetreuung während einer Veranstaltung sein.

Der Kabinettsausschuss Ländlicher Raum stellt hierfür bis November 2024 insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung, um Initiativen im Ländlichen Raum zu unterstützen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Zuschuss mit anderen Förderungen, wie beispielsweise dem Programm ‚Gut Beraten!‘, kombiniert werden kann.

„Der Kabinettsausschuss Ländlicher Raum unterstützt bereits seit Jahren das Förderprogramm ‚Gut Beraten!‘, wodurch engagierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, sich zu Fragen der Projektentwicklung, -organisation und -durchführung beraten zu lassen. Die Aufnahme des ‚Beteiligungstalers‘ ist daher der konsequente nächste Schritt, um die zivilgesellschaftlichen Initiativen im Ländlichen Raum auch bei der Umsetzung ihrer Vorhaben zu unterstützen“, betonte Minister Hauk.

Die Bandbreite der geförderten Beteiligungsthemen ist dabei groß: So reicht die Arbeit der Engagierten von Projekten zur lokalen Nahversorgung wie den gemeinschaftlich getragenen Dorfladen, über Mobilitätsangebote wie den Bürgerbus bis hin zur ehrenamtlich organisierten Nachbarschaftshilfe.

Hintergrundinformationen

Die Ausschreibung des Förderprogramms, weitere Informationen zur Bewerbung sowie die Antragsunterlagen finden Sie auf der Seite der Allianz für Beteiligung

Der Kabinettsausschuss Ländlicher Raum unterstützt darüber hinaus auch das Programm ‚Gut Beraten!‘ der Allianz für Beteiligung im Schwerpunkt ‚Ländlicher Raum‘ und fördert damit zivilgesellschaftliche Initiativen kleiner Kommunen, die mit Maßnahmen der Bürgerbeteiligung zur Zukunftssicherung des Ländlichen Raums beitragen möchten. Der Schwerpunkt der Förderung liegt auf der Prozessbegleitung, indem die ausgewählten Projekte Beratungsleistungen zur Umsetzung erhalten.

Die Beratungsgutscheine sind sechs Monate gültig und jeweils bis zu 4.000 Euro wert. Weitergehende Informationen