Streuobst

Verleihung der Eduard Lucas-Medaille 2022 an Alfred Binder (Rietenau)

Äpfel an Streuobstbäumen

Verleihung der Eduard Lucas-Medaille 2022 an Alfred Binder (Rietenau): Minister Peter Hauk MdL: „Alfred Binder leistet einen großen Beitrag zum Erhalt der Streuobstbestände und zum fachgerechten Obstbaumschnitt in Baden-Württemberg.“

„Alfred Binder setzt sich seit vielen Jahren leidenschaftlich für den Erhalt der Streuobstwiesen und für die Wissensvermittlung rund um den Obstbaumschnitt ein. Als langjähriger Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Rietenau kommt sein Engagement unserer wertvollen Kulturlandschaft zugute. Die Streuobstbestände Baden-Württembergs prägen das Landschaftsbild und sind ein echter Hotspot der Biodiversität. Für seine Leistungen danke ich Herrn Binder im Namen des Landes herzlich und sehe ihn als wohlverdienten Träger der Eduard Lucas-Medaille“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbrauchschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (30. September) anlässlich der der diesjährigen Verleihung der Eduard Lucas-Medaille auf dem 101. Landwirtschaftlichen Hauptfest 2022 in Stuttgart-Bad Cannstatt.

Die Eduard Lucas-Medaille wird jährlich vom Verein zur Erhaltung und Förderung alter Obstsorten e. V. vergeben. Gemeinsam mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wird sie an Personen verliehen, die sich besonders um den Erhalt alter Obstsorten verdient gemacht haben. Dieses Jahr fand die Verleihung der Medaille bei einer feierlichen Veranstaltung am ‚Tag des Apfels‘ auf dem 101. Landwirtschaftlichen Hauptfest in Stuttgart-Bad Cannstatt statt.

„Das Wissen rund um den Streuobstanbau wird von zahlreichen Akteurinnen und Akteuren lebendig gehalten und weitergegeben. Hinter der wertvollen Kulturlandschaft der Streuobstbestände stecken die vielen schaffenden Hände und kreativen Geister zahlreicher Menschen, die die Streuobstwiesen pflegen, nützen und schützen. Mit seinem herausragenden Engagement motiviert Alfred Binder zahlreiche Menschen für den Streuobstbau“, so Minister Peter Hauk.

Alfred Binder, Preisträger der Eduard Lucas-Medaille 2022, engagiert sich seit weit über 20 Jahren als Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Rietenau. Sein besonderes Augenmerk gehört dem dort ansässige ‚Pfarrgütle‘, welches dank seiner Hilfe von einem verwilderten Streuobstbestand mit vielen alten Sorten als Erbe von Pfarrer Luppold wieder zu einem Kleinod erblühte und über einen Obstlehrpfad für alle erlebbar wird. Darüber hinaus hat er die Naturpädagogik zu seiner Aufgabe gemacht, indem er Saft im Kindergarten presst, Erwerbslosen den Obstbaumschnitt näherbringt oder mit Geflüchteten Pflegeeinsätze durchführt. „Alfred Binder setzt sich facettenreich für das Erbe von Eduard Lucas ein, dem berühmten Pomologen und Obstsortenkenner, welcher der Medaille ihren Namen gibt“, unterstrich Minister Hauk.

Der Preisträger initiiert wertvolle Projekte für den Streuobstbau und für den Obstbaumschnitt, gibt Schnittkurse und pflegt seit über 20 Jahren das „Pfarrgütle“ zu einem Schmuckstück in Rietenau. „Mit der Verleihung der Eduard Lucas-Medaille bedanke ich mich für dieses herausragende Engagement für unsere arten- und sortenreiche Kulturlandschaft", sagte Hauk.

Hintergrundinformationen:

Die Streuobstwiesen prägen das Landschaftsbild Baden-Württembergs. Sie bieten Lebensraum für viele Pflanzen, Insekten, Vögel, Reptilien und Kleinsäuger und sind mit ihrem Arten- und Sortenreichtum maßgebend für den Erhalt der Biodiversität. In Baden-Württemberg gibt es europaweit die größten zusammenhängenden Streuobstbestände, deren Sortenvielfalt einen genetischen Schatz und ein Naturerbe darstellt.

Die Eduard-Lucas-Medaille ist nach dem berühmten Pomologen Eduard Lucas benannt, der im 19. Jahrhundert den württembergischen Obstbau reformierte und in Reutlingen die erste höhere Fachschule für Obst- und Gartenbau in Deutschland gründete.

Weitere Informationen zum Thema „Streuobst“ finden Sie im Internet auf dem Streuobstportal des Landes unter www.streuobst-bw.info.