Gutes Essen in der Gemeinschaftsverpflegung

Kita- und Schulverpflegung

Kita-und Schulverpflegung

Dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist genussvolles, nachhaltiges und gesundheitsförderndes Essen und Trinken in Kita und Schule ein wichtiges Anliegen. Kinder verbringen zunehmend mehr Zeit in Kindertageseinrichtungen und essen dort auch immer öfter zu Mittag. Auch immer mehr Schulen in Baden-Württemberg bieten - im Rahmen des Ausbaus zu Ganztagsschulen - ein warmes Mittagessen an. Kitas und Schulen kommt damit, neben dem Elternhaus, eine besondere Rolle bei der Entwicklung eines gesundheitlichen und genussvollen Essverhaltens der Kinder zu. Ein gesundheitsförderndes und bedarfsgerechtes Mittagessen ist für die Entwicklung, Konzentration und Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen sehr wichtig. Dabei geht es zum einen darum, dass die Gerichte ausgewogen und nachhaltig sowie an den Bedürfnissen der Kinder orientiert sind. Zum anderen soll Essen und Trinken in der Gemeinschaft Spaß machen und das Wohlbefinden, aber auch das Ausprobieren neuer Geschmacksrichtungen oder Lebensmittel fördern. Hier knüpft optimaler Weise die Ernährungsbildung an.

In Baden-Württemberg ist das Landeszentrum für Ernährung (LErn), als Einrichtung des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Ansprechpartner für alle Fragen zu einer genussvollen, nachhaltigen und gesundheitsfördernden Kita- und Schulverpflegung. Das LErn setzt mit seinen vielzähligen Angeboten wichtige Impulse und gibt Orientierung in den Bereichen Gemeinschaftsverpflegung und Ernährungsbildung. Die Expertinnen und Experten vor Ort beantworten Fragen zu Planung, Aufbau und Optimierung aber auch zur Akzeptanz der Schulverpflegung. Das Know-How steht allen Kitas und Schulen, unabhängig von ihrer Größe oder der Art des Mahlzeitenangebots, Caterern sowie allen an der Verpflegung Beteiligten offen. Freiberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sogenannte Coaches für die Kita- und Schulverpflegung, beraten die Einrichtungen individuell. Zusätzlich bietet das Landeszentrum passgenaue Informationen in Form von Arbeitshilfen, Leitfäden oder Erfahrungskatalogen sowie regelmäßig stattfindende Fortbildungen und Möglichkeiten zum Austausch.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) hat Qualitätsstandards für die Verpflegung in Kitas und Schulen entwickelt. Damit werden alle Verantwortlichen bei dem Angebot einer ausgewogenen und bedarfsgerechten Verpflegung von Kindern und Jugendlichen unterstützt. Außerdem werden gute Rahmenbedingungen für deren Akzeptanz geschaffen. Neben den hohen Anforderungen an die Qualität des Essens soll es den Kindern und Jugendlichen gut schmecken, ansprechend aussehen, abwechslungsreich und nachhaltig sein. Praxisbeispiele und Rezeptdatenbanken unterstützen bei der Umsetzung der DGE-Qualitätsstandards. Der Qualitätsstandard für Kitas dient auch als Basis für die DGE-Zertifizierung „Fit kid – Die gesund-Essen-Aktion für Kitas“. Schulen können sich für ihr Verpflegungsangebot auf Basis des Qualitätsstandards mit der DGE-Zertifizierung „Schule + Essen = Note 1“ auszeichnen lassen.

Auf Bundesebene ist das „Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule“ (NQZ) zentraler Ansprechpartner für die Akteure in den Ländern. Zentrale Aufgabe des NQZ ist die Koordination und Weiterentwicklung von Maßnahmen und Initiativen rund um gutes Essen in Kita und Schule. Angeboten werden u. a. auch Netzwerktreffen, Informationsmaterial und Fortbildungen.

Das NQZ ist Teil des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE), welches in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) angesiedelt ist. Die BLE ist dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zugeordnet (BMEL).

Weitere Informationen

Landeszentrum für Ernährung

Landesinitiative BeKi – Bewusste Kinderernährung

DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas

DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Schulen (pdf)

Nationales Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule“ (NQZ)

// //