Kinderernährung

BeKi-Zertifikat

Eine Besonderheit der Landesinitiative BeKi ist das BeKi-Zertifikat für Kitas. Seit 2009 können sich ernährungsbewusste Kindertageseinrichtungen auf den Weg machen, ein genussvolles und ausgewogenes Essverhalten mit einer alltagsnahen Ernährungsbildung optimal zu verknüpfen. Das wichtigste Ziel der Zertifizierung ist die Sensibilisierung für Essen und Trinken in der frühkindlichen Bildung und die Verankerung dieses Ziels in der pädagogischen Konzeption.

Der Weg zum BeKi-Zertifikat ist ein Prozess, bei dem alle Beteiligten einer Kita – pädagogische und hauswirtschaftliche Fachkräfte, Eltern und Kinder – mit einbezogen werden. Die inhaltlichen Schwerpunkte des BeKi-Zertifikats sind die Themen Ernährungsbildung, Erziehungspartnerschaft, Qualitätsstandards für das Essen und Trinken sowie Außenbeziehungen. Eine BeKi-Referentin bzw. ein BeKi-Referent steht während des gesamten Zertifizierungsprozesses als Fachkraft zur Seite: Unterstützt wird durch individuelle Beratungen und ein an die Einrichtung angepasstes Angebot an Fortbildungen und Elternveranstaltungen. Die teilnehmenden Einrichtungen erhalten zudem verschiedene kostenfreie Materialien mit zahlreichen Fachinformationen und praktischen Tipps für den Kindergartenalltag.

Jede Kita in Baden-Württemberg kann mitmachen, unabhängig von Größe, Altersstruktur oder Verpflegungsangebot.

Detaillierte Informationen zum BeKi-Zertifikat hat das Landeszentrum für Ernährung zusammengestellt.

Informationen zum BeKi-Zertifikat