Stadt Heilbronn, Landkreis Heilbronn

Biodiversitätspfad Heilbronn

Länge: 5 km (mit Abkürzungsmöglichkeit)

Beschaffenheit des Weges: Wanderweg in der Agrarlandschaft, relativ eben. Auf Feldwegen überwiegend asphaltiert, wenige Schotter -und Erdwege. Für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer geeignet. In Abschnitten barrierefrei.

Parkmöglichkeiten: Parkplätze an der Frankenbacher Straße oder im Baugebiet Bernhäusle in 74078 Heilbronn - Neckargartach

ÖPNV: Von der Innenstadt Marktplatz mit Buslinien 12 – Neckargartach und 32 – Frankenbach Maihalde erreichbar

 

Wissenswertes über den Biodiversitätspfad Heilbronn

 Ein fünf Kilometer langer Streifzug (mit Abkürzungsmöglichkeiten) am Rande der Großstadt Heilbronn, durch die Agrarlandschaft des östlichen Kraichgau in den Stadtteilen Frankenbach und Neckargartach.  Neun Stationen informieren mit interessanten Infotafeln und Objekten (z. B. Blühstreifen, Totholz usw.)  über die Ökologie von Feldlerche, Rebhuhn, Steinkauz, Amphibien, Reptilien und Streuobstwiesen. Auch das inzwischen 30 Jahre alt gewordene Ackerrandstreifenprogramm der Stadt Heilbronn und die historische Wegeverbindung („Römerweg“ - zurückgehend bis zur Jungsteinzeit) an der Abbruchkante des Lössgebiets zum Neckartal mit Hohlwegen und Böschungen werden vorgestellt. Der Steinkauz weist den Weg zur Biodiversität im agrarischen Raum am Stadtrand (s. Karte). An den Stationen gibt es Sitzgelegenheiten und wo möglich werden Obst-Bäume gepflanzt. Ein Rundweg, der es in sich hat und den Besucherinnen und Besuchern spannende Informationen zu Natur und Umwelt sowie Einblicke in die traditionelle Kulturlandschaft bietet.

Internetseite zum Biodiversitätspfad Heilbronn von der Stadt Heilbronn

Internetseite zum Biodiversitätspfad Heilbronn auf der Seite Heilbronner Land

// //