Stadt Schwäbisch Gmünd, Ostalbkreis

Biodiversitätspfad: Biodiversitätspfad Hardt

Quelle: © Stadt Schwäbisch Gmünd

Länge: 2,8 km

Beschaffenheit des Weges: über barrierefreien Weg geeignet für Kinderwagen, Radfahrer, eingeschränkt für Rollstuhlfahrer (Pfad führt teils über unbefestigte Wege und Steigungen)

Parkmöglichkeiten: keine Parkmöglichkeiten vorhanden; Parken am Falkenbergplatz und öffentlichen Straßen

ÖPNV: Stadtbus Linie 1 Schwäbisch Gmünd – Heubach – Schwäbisch Gmünd (Haltestelle Hardt Einmündung Falkenbergplatz)

Fußweg vom Stadtteil Oststadt (Werrenwiesenstraße in Buchhölzlesweg)

 

Kurze Beschreibung

Der Biodiversitätspfad im Buchhölzleswald mit einer Gesamtlänge von rund 2,8 km liegt nördlich des Schwäbisch Gmünder Stadtteils Hardt in unmittelbarer Nähe der Grundschule Hardt. Von den Haltestellen der Linie 1 (Hardt Einmündung Falkenberg) ist der Pfad in wenigen Gehminuten über die Székesfehévárer Straße zu erreichen. Vom Stadtteil Oststadt führt in der Werrenwiesenstraße der Buchhölzlesweg bis zum Biodiversitätspfad. Der Pfad beginnt und endet unmittelbar hinter der Grundschule Hardt. Informationstafeln, Wegweiser und Mitmachstationen führen die Besucher auf verschiedenen, auch barrierefreien Wegen zu den einzelnen Biodiversitätsstationen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Naturschutz, Biodiversität und Nachhaltigkeit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die ganzheitliche Wissensvermittlung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Vom Aussterben bedrohte und in Baden-Württemberg relevante Schmetterlinge, Kleinsäugetiere, Pflanzen und Vögel finden entlang des Pfades, am Feuchtbiotop, Steinriegel, im Totholz, auf der Wildpflanzenweise, an einheimischen Pflanzen und Sträuchern Lebensraum und Nahrung. Sieben Stationen – Kleingarten, Blumenwiese, Tümpel, Waldboden, Alte Bäume, Baumarten und Waldrand – laden alle Generationen zum Informieren, Entdecken und Mitmachen ein. An den Mitmach-Stationen gibt es Forscherbänke, Spiele, Nistkasten- und Baumquizz, Fernrohre, einen begehbaren Fledermauskasten und vieles mehr.

Ergänzt werden die Stationen um den Resilienzpfad mit Übungen zum Innehalten und Reflektieren. Der Resilienzpfad ist eine Gemeinschaftsinitiative der Weleda AG und der Stadt Schwäbisch Gmünd im Rahmen von MUNDI.

Der Biodiversitätspfad führt teils über unbefestigte Waldwege und Steigungen. Ein barrierefreier Zugang ist vorhanden.

Internetseite zum Projekt

MUNDI-Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung

Flyer

 

// //