Flurneuordnung und Landentwicklung

Nachhaltige Strukturentwicklung

Die Flurneuordnung ist ein Bodenordnungsverfahren zur ganzheitlichen und nachhaltigen Entwicklung der ländlichen Räume. Ihr Ziel ist die Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft zu verbessern, die natürlichen Lebensgrundlagen zu sichern und die Schönheit und den Erholungswert der Landschaft und die ökologische Vielfalt zu erhalten und weiterzuentwickeln. Diese Ziele werden in besonderem Maße sozialverträglich und bürgernah umgesetzt. Für deren bestmögliche Umsetzung stehen unterschiedliche Verfahrensarten  zur Verfügung.

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung

Obere Flurbereinigungsbehörde:
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung

www.lgl-bw.de

Bürgerbeteiligung in der Flurneuordnung
  • Landentwicklung

Bürgerbeteiligung

Bürgerinnen und Bürger werden frühzeitig über geplante Flurneuordnungen informiert und aufgefordert, sich aktiv in den Planungsprozess einzubringen. Hierzu finden Informations- und Aufklärungsveranstaltungen, Bürgerseminare, Workshops und Bürgerwerkstätten statt.

Naturschutz in der Flurneuordnung
  • Landentwicklung

Naturschutz

Flurneuordnung unterstützt und fördert Umwelt- und Naturschutz durch Erhaltung, Sicherung und Entwicklung ökologisch wertvoller Lebensräume und Landschaftselemente. Die natürlichen Lebensgrundlagen werden dadurch nachhaltig geschützt und die Schönheit und der Erholungswert der Landschaft bewahrt und weiterentwickelt.

Flurneuordnung für Landwirtschaft
  • Landentwicklung

Landwirtschaft

Eine der Hauptaufgaben einer Flurneuordnung ist die Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft. Hierzu werden zersplitterter Grundbesitz zusammengelegt, neue Grundstücke wirtschaftlich geformt und ein leistungsfähiges Wegenetz erstellt.

Gewässerentwicklung in der Flurneuordnung
  • Landentwicklung

Gewässerentwicklung

Die Umsetzung von rechtlichen Vorgaben zur Gewässerentwicklung und Gewässerschutz kann durch Flurneuordnung unterstützt werden. Es werden Uferstreifen ausgewiesen, Gewässer naturnah gestaltet und Pufferzonen zur Minderung des Nährstoffeintrags geschaffen.

Förderung der Naherholung durch Flurneuordnung
  • Landentwicklung

Naherholung

Flurneuordnung fördert Naherholung durch die Bereitstellung von Flächen für Sport-, Spiel- und Freizeitanlagen und durch Schaffung von naturverträglichen Naherholungsanlagen wie Grillplätze, Schutzhütten, Wander- und Radwege sowie Lehr- und Erlebnispfade.

Förderung in der Flurneuordnung
  • Landentwicklung

Förderinstrumente

Land und Bund fördern eine Flurneuordnung durch Zuschüsse zu Ausführungskosten i.d.R. in Höhe von 55 -75 %. Vielfach wird daneben das Verfahren durch freiwillige finanzielle Beiträge, z.B. der Gemeinde, unterstützt.  Persönliche und sächliche Kosten der Behördenorganisation trägt das Land.

Landwirtschaftliche Fläche im Bauland
  • Landentwicklung

Verfahrensarten

Mit der Flurneuordnung stehen verschiedene Instrumente für ein optimales Flächenmanagement zur Verfügung. Die jeweiligen Ansätze bieten für die vielfältigen Anforderungen die passenden Lösung.